Web

 

Doubleclick übertrifft Analystenerwartungen

16.04.2003

MÜNCHEN (COMPUTERWOCHE) - Der Online-Werbevermarkter Doubleclick erzielte im ersten Geschäftsquartal einen Nettogewinn von 1,4 Millionen Dollar oder einem Cent pro Aktie. Im Vergleichszeitraum des Vorjahres hatte das in New York ansässige Unternehmen noch einen Verlust von sechs Millionen Dollar oder vier Cent je Anteil verbucht. Auf Pro-forma-Basis erwirtschaftete Doubleclick einen Profit von 3,5 Millionen Dollar oder drei Cent je Anteilschein und übertraf damit die Erwartungen der Analysten. Diese hatten laut Umfrage von First Call Thompson damit gerechnet, dass der Werbevermarkter vor Sonderposten lediglich ein Plus von einem Cent pro Aktie erzielt. Der Umsatz fiel gegenüber dem Vorjahr um 28 Prozent auf 60,1 Millionen Dollar, lag damit aber ebenfalls im Rahmen der Erwartungen.

Wegen des guten Anfangsquartals erwartet das Management nun, im Gesamtjahr einen Pro-forma-Gewinn von drei bis zwölf Cent je Aktie zu erwirtschaften. Bislang war Doubleclick lediglich von einen Pro-forma-Profit zwischen einem und neun Cent je Anteil ausgegangen. Für das laufende zweite Quartal stellt das Unternehmen ein Nettoergebnis von plus zwei bis minus zwei Cent je Aktie in Aussicht. Der Umsatz soll im Bereich zwischen 60 Millionen und 63 Millionen Dollar liegen. (mb)