Web

 

Domaingrabber muss für 30 Monate hinter Gitter

27.02.2004

MÜNCHEN (COMPUTERWOCHE) - Ein Gericht in Manhattan hat John Zuccarini (56) zu 30 Monaten Haft mit anschließender dreijähriger Überwachung sowie einer Geldstrafe von 5000 Dollar (mehr war mangels festen Einkommens nicht zu holen) verurteilt. Zuccarini, der eigentlich aus Pennsylvania stammt, war im vergangenen September in Florida festgenommen worden, wo er seit zehn Monaten gewohnt und über 3000 Internetdomains registriert hatte. Darunter waren in nachweislich 49 Fällen auch solche, die Tippfehler bei der Eingabe populärer Adressen - etwa dinseyland.com statt disneyland.com - ausnutzten, um Besucher auf pornografische Inhalte zu leiten. Im Dezember hatte sich Zuccarini zudem schuldig bekannt, zwölf Bilder mit Darstellungen von Kinderpornografie auf seinem Laptop besessen zu haben. In einer Erklärung hatte sich der Netzbetrüger während des Prozesses bei allen Geschädigten entschuldigt, inklusive der irregeführten Kinder und Erwachsenen. (tc)