Quo vadis Blockchain, quo vadis Crypto?

DISTRIBUTE 2019 - die "hands-on" Blockchain-Konferenz

05.06.2019
Anzeige  Blockchain birgt ein gigantisches Potenzial für neue Geschäftsmodelle. Welche konkreten Ansätze es gibt und wie Sie sich diese Technologie zunutze machen können, erfahren Sie bei der "hands on" Blockchain Conference in Hamburg.

Am 27. und 28. Juni dreht sich auf der DISTRIBUTE in Hamburg wieder alles um echte Use Cases und "hands-on" Blockchain-Projekte. Den Teilnehmern aus Wirtschaft und Wissenschaft werden Anwendungen in Bereichen wie Energy, Mobility, Logistics & Supply Chain Management, IoT, Finance & Insurance, Legal und Human Resources vorgestellt werden.

Die DISTRIBUTE Blockchain-Konferenz geht am 27. und 28. Juni in Hamburg bereits in die dritte Runde. Auch dieses Mal liegt der Fokus auf echten Anwendungsfällen in unterschiedlichen Branchen.
Die DISTRIBUTE Blockchain-Konferenz geht am 27. und 28. Juni in Hamburg bereits in die dritte Runde. Auch dieses Mal liegt der Fokus auf echten Anwendungsfällen in unterschiedlichen Branchen.
Foto: Blockchain Competence Center

Auch aktuelle Themen wie z.B. STOs, DSGVO und Besteuerung von Crypto-Assets kommen nicht zu kurz. Über allem steht die Frage: Quo vadis Blockchain, quo vadis Crypto?

Ein namhaftes Speaker-Lineup garantiert die hohe Qualität der Veranstaltung ohne viel Marketing-Bla-Bla. Es sind Vertreter von großen Unternehmen und spannenden Startups vor Ort, darunter E.ON, Commerzbank, Deutsche Bahn, Metro AG, BMW, Siemens, IBM, Bitbond, EnBW, Chainstep, SatoshiPay u.v.a. Im Wochentakt kommen noch neue Speaker hinzu, so dass man sich auf ein ebenso hochwertiges wie abwechslungsreiches Angebot freuen darf.

Zudem wird Martin Würmli, seines Zeichens Verwaltungschef der Stadt Zug verraten, wie sich seine Stadt zum Epizentrum für Blockchain-Startups entwickelt hat.

Infos und Tickets unter www.distribute-conference.com

(rb)