Disk Watcher schont Nerven des Anwenders

05.08.1988

MÜNCHEN (pi) - Mit einer Einsteckkarte und entsprechender Software des Münchener Herstellers Eurocomp können PC-Benutzer ihre Festplatten beliebig ein- und ausstellen sowie den Ventilator steuern. Die Karte mit der Bezeichnung "Disk Watcher" wird in die Rechnerplatine eingesetzt und schaltet die Festplatte bei Nichtbetrieb nach einer vom Benutzer vorgegebenen Zeit automatisch ab. Die Schreib-/Leseköpfe der Platte werden dabei auf dem innersten Zylinder geparkt. Das Wiedereinschalten erfolgt per Tastendruck. Die Software des Disk Watcher ist speicherresident und verhindert den Plattenzugriff, bis die Platte auf die erforderliche Geschwindigkeit hochgefahren ist.

Die Ventilatorsteuerung - allerdings nur optional erhältlich - ist mit einem Temperaturfühler ausgestattet und steuert das Gebläse im Rechner. Auf diese Weise wird der Benutzer nicht unnötig von Lüftungsgeräuschen gestört. Der Disk Watcher kostet 250 Mark.