Externe Festplatte mit Security-Features

Digittrade Security HDD RS256 750 GB USB 3.0 im Test

13.09.2012
Von Verena Ottmann
Bei der Digittrade Security HDD RS256 steht der Sicherheitsaspekt an erster Stelle: Die Platte verschlüsselt nicht nur Ihre Daten mit AES (256 Bit). Sie erhalten überhaupt erst dann Zugang zu der externen Festplatte, wenn Sie den passenden RFID-Chip zur Hand haben. Mehr dazu im Test.
Foto: Digittrade

Die Digittrade Security HDD RS256 nutzt zur Datenverschlüsselung das AES-Verfahren mit 256-Bit-Schlüssel im XTS-Modus. Dieser nutzt im Gegensatz zu den Vorgängermodi CBC und ECB zwei unterschiedliche Schlüssel und schreibt eine maximale Blockgröße vor.

Ausstattung: Alles für die nötige Sicherheit

Damit die Digittrade Security HDD RS256 vom PC erkannt wird, müssen Sie sie zuerst mit einem der beiden beiliegenden RFID-Chips entsperren. Sie tun dies über eine 5 x 1,6 Zentimeter große Fläche, auf der Sie zudem den Zustand der Platte ablesen können: Leuchtet das offene Schloss grün, ist die Platte entsperrt, leuchtet das geschlossene Schloss rot, ist die Platte gesperrt.

Zudem gibt's eine Betriebs-LED, die grün oder rot leuchtet. Die Digittrade Security HDD RS256 besitzt einen An-/Ausschalter. Außerdem legt der Hersteller eine Kunststofftasche, ein USB-3.0-Kabel und ein USB-Netzkabel bei, das im Test jedoch nicht nötig war.

AUSSTATTUNG Digittrade Security HDD RS256 750 GB USB 3.0 (Note: 3,85)

Anschlüsse: USB 3.0 / E-SATA

USB 3.0 / nein

mitgelieferte Kabel

USB 3.0, Strom

mitgelieferte Software

Acronis True Image OEM Quick Backup

Extras

Tasche, 2x RFID-Chips, An-/Ausschalter, Netz