Digitalkamera im Test: HP Photosmart R937

06.11.2007
Von Verena Ottmann
Das Bedienkonzept der Digitalkamera HP Photosmart R937 über den 3,6 Zoll großen Display funktionierte in unserem Praxistest gut. Mehr lesen Sie hier.

Testbericht

Bildqualität: In Sachen Wirkungsgrad erzielte die R937 im Schnitt ein gutes Ergebnis. Allerdings fiel die Auflösung in allen drei Messbereichen zum Bildrand hin rapide ab. Auch das Rauschverhalten der Kamera enttäuschte uns: Bereits bei ISO 100 - der niedrigsten Einstellung! - fanden wir kritische Bildfehler. Hinzu kommen eine sehr niedrige Eingangsdynamik und ein deutlicher Helligkeitsabfall im Telebereich. Die Kunstlichtbilder mit automatischen Weißabgleich wurden sehr dunkel.

Handhabung: Sie bedienen die Kamera über ein 3,6-Zoll-Touchscreen - entweder mit dem Finger oder dem beiliegenden Eingabe"stift", der sich an der Handschlaufen befestigen lässt. Praktisch: Alle Parameter, die gegenüber den Werkseinstellungen verändert wurden, erscheinen auf dem Display und lassen sich so direkt anwählen.

Ausstattung: Die Kamera bietet diverse Motivprogramme und einen Panorama-Assistenten. Interessant: Die Kamera-interne Rotaugenkorrektur wurde um die "Pet Eye Fix"-Funktion ergänzt - damit auch Ihre Haustiere keine Gespensteraugen mehr haben.

Fazit: Mit ihrer Bildqualität - insbesondere dem viel zu starken Bildrauschen - konnte uns die HP-Kamera nicht überzeugen. Vor allem, da sie nicht gerade günstig ist. Dafür fanden wir die Bedienung gelungen, wenn man eine Kamera mit Touchscreen sucht.