Verschlüsselungstechnik

Digitale Tarnkappe für Lotus Notes

07.06.2002

MÜNCHEN (CW) - Die in Offenbach am Main ansässige Firma Glück & Kanja Technology AG hat eine Software vorgestellt, die "Lotus Notes" ab Version 4.6 um eine starke Verschüsselung erweitert. Das auf Open PGP basierende Produkt "Crypto Ex" arbeitet mit Algorithmen wie DSA (1024 Bit) oder RSA (4096 Bit) und lässt sich nach Angaben des Herstel-lers ohne Anpassung von Templates auf den Notes-Clients oder Domino-Servern einrichten. Dies sei möglich, da sich Crypto Ex in die Lotus-Schnittstellen einpasse. Ende des Jahres wird auch eine S/Mime-Variante der Software zur Verfügung stehen. Die Schlüsselverteilung kann über den Verzeichnisdienst von Domino oder alternativ über das "Dir.X Meta Directory" von Siemens beziehungsweise Microsofts "Active Directory" erfolgen. (fn)