ERP, CRM, Business Intelligence

Die zehn besten Open-Source-Anwendungen für Unternehmen

Wolfgang Herrmann ist Deputy Editorial Director der IDG-Publikationen COMPUTERWOCHE und CIO. Zuvor war er Chefredakteur der Schwesterpublikation TecChannel und stellvertretender Chefredakteur COMPUTERWOCHE. Zu seinen thematischen Schwerpunkten gehören Cloud Computing, Big Data / Analytics und Digitale Transformation.

E-Commerce: Magento eCommerce

Dass Magento eCommerce offiziell erst in der Version 1 vorliegt, sollte IT-Verantwortliche nicht stören. Denn das PHP-basierende Packet bietet eine mächtige und flexible Plattform für das Katalog- und das Kunden-Management. Mehrere Shop-Frontends lassen sich über eine einheitliche Konsole verwalten; zudem unterstützt Magento verschiedene Sprachen und Währungen. Über eine hierarchische Navigation können potenzielle Käufer bequem das Produktangebot sichten. Aus Sicht des Verkäufers dürften unter anderem die Regel-basierenden Promotion-Tools und Alerts von Interesse sein. Solche Features kommen den Echtzeit-Systemen für das Auftrags-Management kommerzieller Produkte durchaus nahe, urteilen die Tester. In Sachen Performance und Funktionsbreite kann die Software zwar nicht mit dem Projekt Apache Open for Business mithalten. Doch Magento lässt sich wesentlich leichter installieren und verwalten (siehe auch: E-Commerce und Social Shopping).