ERP, CRM, Business Intelligence

Die zehn besten Open-Source-Anwendungen für Unternehmen

Wolfgang Herrmann ist Deputy Editorial Director der IDG-Publikationen COMPUTERWOCHE und CIO. Zuvor war er Chefredakteur der Schwesterpublikation TecChannel und stellvertretender Chefredakteur COMPUTERWOCHE. Zu seinen thematischen Schwerpunkten gehören Cloud Computing, Big Data / Analytics und Digitale Transformation.

ERP: Compiere

Als integriertes Paket bietet Compiere allgemeine ERP-Funktionen und einige grundlegende CRM-Features (CRM = Customer-Relationship-Management). Zu den Kernbereichen, die die Software abdeckt, gehören Finanzen, Personal-Management und -abrechnung, Einkauf, Lagerhaltung und Vertrieb. Hinzu kommen gute Reporting-Funktionen. Erst kürzlich verbesserte das Compiere-Team die Sicherheit und die Bedienbarkeit des Systems. Dafür stehen beispielsweise eine Browser-basierende Benutzeroberfläche und mächtigere Suchfunktionen. Zwar fehlen Compiere im Vergleich zu anderen Paketen wie NetSuite einige Funktionen, kommentieren die InfoWorld-Experten. Zudem stehen einige Merkmale nur in der Professional Edition zur Verfügung. Doch unterm Strich bleibt eine brauchbare Open-Source-Variante für ERP mit einem breiten Funktionsspektrum.