Web

 

Die News im Mixer

29.11.2005
Die Washington Post hat ein Online-Projekt gestartet, mit dem Nutzer via RSS-Feed erhaltene Überschriften in eigene Web-Auftritte einbinden können.

Der Kreativität der Onliner sind keine Grenzen gesetzt. Laut einem Bericht von "Spiegel Online" haben bereits etliche Web-Seiteninhaber von der Möglichkeit Gebrauch gemacht, die Headlines der Traditionszeitung über das Really Simple Syndication Format (RSS) abzugreifen, und diese auf unterschiedlichste Weise in den eigenen Web-Auftritt einzubauen.

Frank Wiles verwandelt die News beispielsweise in eine Nachrichtenwolke, in der die einzelnen Begriffe je nach der Häufigkeit ihrer Nennung fetter oder dünner dargestellt werden. Jacob Kaplan-Moss baut aus den Überschriften ein Quiz, in dem Online-Nutzer testen können, wie aufmerksam sie die Nachrichten gelesen haben. Adam du Vander ermittelt die regionale Verteilung der einzelnen News und stellt dies farblich differenziert auf einer Weltkarte dar - rot für Regionen mit vielen Nachrichten, grün zeigt eine geringe Aktivität an.

Laut dem Spiegel-Bericht wollen die Zeitungsverantwortlichen über das Projekt einen engeren Kontakt zu ihren Lesern aufbauen und testen, wie sich Inhalte auf alternative Art und Weise im Web darstellen lassen. Zusätzlich generiert das Projekt auch weitere Klicks, denn die Nutzer, die auf einzelne Headlines der übernommen News klicken, gelangen auf die Seiten der Washington Post. (ba)