Neue Smartphones

Die mobilen Gadgets der CES

Jürgen Hill ist Teamleiter Technologie. Thematisch ist der studierte Diplom-Journalist und Informatiker im Bereich Communications mit all seinen Facetten zuhause. 
Traditionell spielt das Thema Mobile auf der Consumer Electronics Show (CES) eine große Rolle. Hier wurden etwa die Wearables massentaugliche Consumer-Produkte. Auch dieses Jahr haben die Hersteller etliche Neuheiten im Gepäck.

Eine CES in Las Vegas ohne neue mobile Gadgets? Das geht gar nicht. Entsprechend hatten dann etliche Hersteller neue Telefone im Gepäck sowie die eine oder andere Neuigkeit zu erzählen. Echte Highend-Überflieger sucht der Messebesucher in Las Vegas aber vergebens. Ihre Highend-Geräte scheinen sich die großen Hersteller wie LG, Huawei etc. für den Mobile World Congress im März in Barcelona aufzusparen.

Das letzte echte Blackberry

Der Blackberry DTEK 70 dürfte der letzte echte Blackberry werden. Künftig entwickelt TCL die Geräte in eigener Regie.
Der Blackberry DTEK 70 dürfte der letzte echte Blackberry werden. Künftig entwickelt TCL die Geräte in eigener Regie.
Foto: TCL Communications

Ein Beispiel für solch eine Firmenpolitik scheint Blackberry/Alcatel-TCL zu sein. So zeigt zwar TCL in Las Vegas die nächste Version des Smartphone mit Tastatur, geht aber sonst nicht weiter ins Detail. Offiziell soll das neue Blackberry seine Premiere im März auf dem Mobile World Congress feiern. Dort will TCL dann weitere Details nennen. Allgemein wird jedoch davon ausgegangen, dass das neue Modell DTEK70 heißen wird - was nach DTEK50 und DTEK 60 keinen sonderlich wundern würde. Gleichzeitig heißt es mit dem DTEK 70 auch Abschied nehmen. Es ist das letzte Modell, das noch von Blackberry entwickelt wurde, denn Smartphone-Software sowie Service-Suite wurden ja komplett an den chinesischen Elektronikkonzern TCL lizenziert.

Das Dual-Kamera-Smartphone Honor 6X soll in Deutschland für 249 Euro auf den Markt kommen.
Das Dual-Kamera-Smartphone Honor 6X soll in Deutschland für 249 Euro auf den Markt kommen.
Foto: IDG

Einen ähnlichen Kurs scheint man auch bei Huawei zu fahren. Während Huawei offiziell keine neuen Phones zeigt, stellt Tochter Honor auf der CES das Honor 6x vor, ein typisches Mittelklasse-Smartphone. Auffälligstes Merkmal des Honor 6x ist seine Dual-Kamera mit einem 12 MP sowie eine 2 MP Bildsensor. Letzterer soll zur Tiefenmessung dienen. Herzstück des Geräts ist der Octa-Core-Prozessor Kirin 655.

Mittelklasse Smartphones

Nur drei der vier neuen Modelle von LGs K-Serie werden auch in Deutschland erhältlich sein.
Nur drei der vier neuen Modelle von LGs K-Serie werden auch in Deutschland erhältlich sein.
Foto: LG

Gleich einen ganzen Sack an neuen Smartphones hat LG dieses Jahr mit nach Las Vegas gebracht. Die Koreaner zeigen gleich fünf neue Modelle. Vier gehören dabei zur K-Reihe (K3, K4, K8, K10). Nummer fünf ist das neue Stylus 3. Hier hebt LG vor allem die Stiftbedienung hervor und lobt ein Schreibgefühl, das in dieser Klasse unübertroffen. Offen ist noch welche der Modelle in Deutschland erhältlich sein werden. Fest steht bislang lediglich, dass das K4, K8 und K10 für den deutschen Markt vorgesehen. Mit den Modellen will LG die wachsende Nachfrage nach Mittelklasse-Smartphones adressieren.

VR und AR in einem Smartphone

Das Asus ZenFone AR unterstützt sowohl Tango als auch Daydream.
Das Asus ZenFone AR unterstützt sowohl Tango als auch Daydream.
Foto: Asus

Ganz stolz war man bei Asus auf der CES-Pressekonferenz. Nach eigenen Angaben gelang dem Hersteller der Coup, mit dem ZenFone AR das weltweit erste Smartphone vorzustellen, das sowohl Tango als auch Daydream unterstützt. Bei Tango handelt es sich um eine Reihe von Sensoren und einer Bildverarbeitungs-Software von Google, die AR für Smartphones ermöglicht. Daydream ist eine Google-Plattform für hochwertige, mobile VR und unterstützt Daydream VR-Anwendungen. Dagegen liegt der Schwerpunkt beim neuen ZenFone 3 Zoom mehr auf der Kamera. Es verfügt über ein Dual-Kamera-System mit 12-fachem Zoom.

Galaxy A5: Smartphone mit 2 16-P-Kameras und Schutz vor Wasser und Staub
Galaxy A5: Smartphone mit 2 16-P-Kameras und Schutz vor Wasser und Staub
Foto:
Praxis, Ratgeber und Tipps

Praxis, Ratgeber und Tipps

Eher ungeduldig war dagegen Samsung. Das Unternehmen schien nicht warten zu wollen und präsentierte, wie berichtet, das Samsung Galaxy A3 sowie das A5 nur wenige Tage vor der Messe. Im Rahmen der CES wurde zudem bekannt, dass die Wearables Samsung Gear S3, Gear S2, Gear Fit 2 endlich bald mit dem Betriebssystem iOS kompatibel sein sollen. Nach eigenen Angaben befinden sich die Koreaner in der letzten Testphase.

Der neue Snapdragon 835 dürfte bei den Flaggschiff-Smartphones 2017 den Ton angeben.
Der neue Snapdragon 835 dürfte bei den Flaggschiff-Smartphones 2017 den Ton angeben.
Foto: Qualcomm

Keine Neuigkeiten in Sachen Smartphones oder Wearables gab es bislang auf der CES von Sony, HTC oder ZTE zu sehen. Branchenkenner erwarten jedoch, dass ZTE im Verlauf der CES noch sein Blade V8 offiziell vorstellt. In Sachen Sony und HTC gehen die Spekulationen dahin, dass beide Unternehmen wohl bis zum MWC mit ihren Neuvorstellungen warten.

Zwar kein neues Smartphone, aber dennoch eine wichtige Ankündigung für den Mobile Markt ist die Vorstellung von Qualcomms Snapdragon 835 in Las Vegas. Wer 2017 bei den Flaggschiff-Smartphones ganz vorne mitspielen will, wird wohl um Qualcomms Spitzen-Chipsatz nicht herumkommen.

Eher ruhig war es dagegen auf der CES rund um Wearables und Tablets. Wurde hier in den letzten Jahren noch ein wahres Neuheiten-Feuerwerk abgebrannt, so waren in diesem Jahr nur vereinzelt neue Gadgets wie der Motiv Ring zu sehen. Als Smart Ring konzipiert soll er ein Ersatz für die klassischen Fitness- und Activity-Tracker am Arm sein.