Web

 

Die Microsoft-Patches für April sind da

13.04.2005
Von den acht Microsoft-Patches für April sind fünf als "kritisch" eingestuft. Neben Windows und Internet Explorer sind Word 2003, der MSN Messenger und Exchange betroffen.

MÜNCHEN (COMPUTERWOCHE) - Microsoft hat seine Patch-Kollektion für April 2005 veröffentlicht. Für Windows gibt es fünf Bulletins, von denen zwei (Anfälligkeiten in TCP/IP, Internet Explorer 6) als "kritisch" eingestuft sind. Ein weiteres kritisches Leck, das Ausführung von Remote-Code ermöglicht, findet sich in Word 2003. Kritisch ist ebenfalls ein Fehler im MSN Messenger 6.2 bei der Bearbeitung von GIF-Bildern (Microsoft empfiehlt hier, gleich die neue Version 7 einzuspielen, ein Patch ist aber ebenfalls verfügbar). Last, but not least ermöglich ein weiterer kritischer Bug im Messaging-Server Exchange ebenfalls die Ausführung von Remote-Code.

Wir empfehlen allen Anwendern der genannten Produkte, insbesondere die als kritisch eingestuften Patches möglichst umgehend einzuspielen - Exploits lassen erfahrungsgemäß dieser Tage nicht lange auf sich warten. (tc)