Web

 

Die Majors entdecken Last.fm

27.03.2007
Bei Last.fm kann sich jeder seinen "persönlichen" Internet-Radiosender basteln. Ab sofort auch mit Musik aus den Katalogen von Warner Bros., EMI und The Orchard.

Der Musikkatalog von Last.fm wächst damit um einen Schlag um 1,5 Millionen Tracks von Künstlern wie Red Hot Chili Peppers, Snow Patrol, My Chemical Romance oder Coldplay an. Der Indie-Vermarkter The Orchard steuert Songs von unter anderem Bloc Party, Death Cab for Cutie oder Van Morrison bei. Damit wird deutlich, dass auch die großen Musikverlage und -vermarkter erkannt haben, dass sie über last.fm relativ gefahrlos ihre Künstler populärer machen können.

"Red Herring" hat die Musik-Community gerade unter die 100 erfolgversprechendsten Technologiefirmen der Region Europa, Nahost und Afrika (EMEA) gewählt. Last.fm empfiehlt seinen Nutzern neue Musik, Gratis-MP3s und bietet Künstler- und Veranstaltungsinfos. Die Firma wurde im Jahr 2002 in London gegründet, mit Felix Miller (CEO) und Stefan Glänzer (Chairman) sitzen zwei Deutsche im Top-Management der mittlerweile rund 30-köpfigen Company. (tc)