Live Webcast

Die intelligente Antwort auf NIS-2

03.07.2024
Anzeige  NIS-2 schafft neue Vorgaben – bietet Unternehmen aber auch die Chance, sich besser gegen Cyber-Angriffe zu schützen. Ein Computerwoche Webcast zeigt Lösungen auf.

Hinter dem Kürzel NIS-2 verbirgt sich die Verschärfung einer bereits bestehenden EU-Richtlinie über die Sicherheit von Netz- und Informationssystemen aus dem Jahr 2016. Das Ziel des Gesetzgebers: die Stärkung der Widerstandsfähigkeit kritischer Infrastrukturen. Die verschärfte Richtlinie erweitert nicht nur den Kreis betroffener Unternehmen, sondern auch deren Pflichten erheblich. Aber auch Organisationen, die das Gesetzt nicht direkt betrifft, werden die Auswirkungen der EU-Richtlinie zu spüren bekommen.

Nun drängt die Zeit: Bis 17. Oktober 2024 müssen die EU-Mitgliedstaaten die EU-Richtlinie in nationales Recht umsetzen. Unternehmen tun gut daran, sich jetzt auf die anstehenden Verschärfungen und Pflichten im Bereich der Cyber-Sicherheit vorzubereiten.

Dabei sind robuste Lösungen der Schlüssel für mehr Resilienz im Bereich Cybersecurity! Hier bietet Cloudflare mit dem sogenannten Connectivity Cloud-Modell unter anderem DDoS-Schutz, Web Application Firewalls und diverse Zero Trust-Dienste. In unserem CIO Webcast in Zusammenarbeit mit Cloudflare erfahren Sie, wie Sie mit diesen Services die neuen rechtlichen Verpflichtungen maßgeblich abdecken können.

David Tofan von Cloudflare wird Ihnen den aktuellen Umsetzungsstand in Deutschland und Österreich sowie die wichtigsten Neuerungen in der NIS2-Richtlinie erläutern. Der Security-Experte wird außerdem zeigen, welche Lösungen Ihnen bei der Erfüllung der NIS2-Anforderungen helfen können. Der Fachjournalist Dr. Oliver Janzen übernimmt die Moderation des Webcast.

Hier für den Live-Webcast anmelden