Spezielles Softwarepaket fuer jede Kaeuferschicht

Die IBM erweitert ihre PS/1-Serie um sieben Rechner

15.01.1993

Alle Rechner verfuegen ueber

4 MB Arbeitsspeicher und ein 3,5-Zoll-Diskettenlaufwerk. Die Modelle werden mit einer Festplatte mit 129 MB oder 170 MB Kapazitaet ausgeliefert. Zusaetzlich hat IBM die eher professionellen Systeme mit einem 5,25-Zoll grossen Diskettenlaufwerk ausgestattet. Verlorenes Terrain im PC-Markt soll die reiche Software-Ausstattung gutmachen. Der Kunde findet DOS 5.0 und Windows 3.1 vorinstalliert und erhaelt Microsoft Works fuer Windows, "Prodigy" und mehrere IBM-Programme, zum Beispiel ein Antiviren-Modul. Fuer die speziellen Beduerfnisse des Kaeufers hat die IBM ausserdem jede der drei Modellreihen (PS/1 Essential, PS/1 Expert und PS/1 Consultant) mit eigenen Softwarepaketen ausgestattet. Fuer die DV in Kleinbetrieben hat IBM die Essential- Systeme geschneidert und legt ihnen die Programme "Quickbooks", "Quickpay" und "Express Publisher" bei.

Die Kunden in Unternehmen von mittlerer Groesse sollen mit "Adress Book Plus" und "Calendar Creator Plus" zum Kauf verfuehrt werden, und im professionellen Bereich sollen die Werkzeuge "Quicken for Windows" und "The New Print Shop" zum Einsatz kommen.