Die wichtigsten deutschen IT-Persönlichkeiten

Die Hall of Fame der IT

20.02.2015
Von 
Heinrich Vaske ist Editorial Director von COMPUTERWOCHE und CIO. Seine wichtigste Aufgabe ist die inhaltliche Ausrichtung beider Medienmarken - im Web und in den Print-Titeln. Vaske verantwortet außerdem inhaltlich die Sonderpublikationen, Social-Web-Engagements und Mobile-Produkte und moderiert Veranstaltungen.

Prof. Manfred Broy, TU München, Institut für Software und Systems Engineering

Lehrstuhlinhaber Software & Systems Engineering an der TU München. Forscht auf dem Gebiet der Modellierung und Entwicklung komplexer softwareintensiver Systeme. Veröffentlichte über 350 wissenschaftliche Publikationen. Gehört zu den meist zitierten Informatikern weltweit (G-Index) und ist hoch dekorierter Impulsgeber für Wissenschaft und Praxis.

Prof. Manfred Broy, TU München, Institut für Software und Systems Engineering
Prof. Manfred Broy, TU München, Institut für Software und Systems Engineering
Foto: TU München

Der 1949 geborene Mathematiker mit Nebenfach Informatik erhielt 1976 sein Diplom von der TU München. 1980 folgte die Promotion und 1982 die Habilitation. Im Jahr darauf ernannte die Universität Passau Broy zum ordentlichen Professor für Informatik - und machte ihn 20 Jahre später zum Ehrendoktor. Broy ist Gründungsdekan an der dortigen Fakultät für Mathematik und Informatik.

1989 führte ihn sein Weg zurück an die TU München: Dort ist der Wissenschaftler heute Ordinarius für Informatik. Er ist zudem Gründungsdekan der Fakultät für Informatik (1992), Mitglied der Europäischen Akademie der Wissenschaften, der Leopoldina, der acatech und der Bayerischen Akademie der Wissenschaften sowie Fellow der Gesellschaft für Informatik (GI).Zu seinen wichtigsten Auszeichnungen zählen der Gottfried Wilhelm Leibniz-Preis der deutschen Forschungsgemeinschaft (1994), das Verdienstkreuz am Bande des Verdienstordens der Bundesrepublik Deutschland (1996), Max Planck-Fellow (2006), Bayerischer Staatspreis für Unterricht und Kultus (2006) und die Konrad-Zuse-Medaille der Gesellschaft für Informatik (2007).

Der Professor mit dem Faible für Softwareentwicklung ist nicht nur in der Lehre aktiv, sondern auch nah an der Praxis dran, wenn er etwa als Gutachter oder langjähriges Jury-Mitglied beim IT-Wettbewerb "CIO des Jahres" von COMPUTERWOCHE und CIO Magazin Einblicke in komplexe IT-Projekte erhält. Broy ist überzeugt, dass Wissenschaftler nicht nur inhaltlich eigenständig arbeiten, eine interessierte Distanz einhalten und innovative Ansätze erarbeiten sollten, sondern auch den Stand der Praxis genau kennen und sich im Veränderungs- und Verbesserungsprozess engagieren müssen.