Hardware im Test

Die günstigsten Spiegelreflexkameras

17.06.2010
Von Verena Ottmann und Alexander Kuch
Digitale Spiegelreflexkameras erleben weiterhin einen ordentlichen Preissturz. In unserer Galerie stellen wir Ihnen die günstigsten Modelle im Test vor.

Bis vor kurzer Zeit waren digitale Spiegelreflexkameras (DSLR) nur etwas für Foto-Profis - vor allem, weil sie verglichen mit Kompaktkameras unverschämt teuer waren. Doch auch bei den DSLRs sind die Preise massiv gefallen: Dadurch haben sich mittlerweile mehrere Preisklassen gebildet. Einsteiger-DSLRs bekommen Sie mit Objektiv bis 700 Euro. Sie zeichnen sich durch besonders einfache Bedienung aus, haben viele Automatikmodi, Motivprogramme und andere Hilfsmittel, die das Fotografieren erleichtern. Andererseits sind Gehäuse und Verschluss mitunter aus Kunststoff gefertigt - was nicht jedermanns Geschmack ist und oft billig wirkt. Günstige digitale Spiegelreflexkameras eigenen sich gegebenenfalls auch als Zweitkamera für semiprofessionelle Anwender. Alle vorgestellten digitalen SLR-Kameras im Test kosten zwischen 300 und 600 Euro.

Kaufratgeber: Die beste Digitalkamera mit Superzoom

Kaufratgeber: Digitalkameras für Strand und Meer

Dieser Artikel basiert auf einem Beitrag der CW-Schwesterpublikation PC-Welt. (mhr)