SAN, SSD, Virtualisierung

Die fünf coolsten Storage-Hersteller 2009

18.05.2009
Von 
Wolfgang Herrmann ist Editorial Manager CIO Magazin bei IDG Business Media. Zuvor war er unter anderem Deputy Editorial Director der IDG-Publikationen COMPUTERWOCHE und CIO und Chefredakteur der Schwesterpublikation TecChannel.

LogLogic: Log-Management für mehr Sicherheit

IT-Verantwortliche, die ihre Datenverwaltung und das Records Management verbessern wollen, sollten einen Blick auf das Angebot von LogLogic werfen. Der Hersteller aus dem kalifornischen San Jose geht das Thema Log Management über eine Software Appliance an. Diese Aufgabe wurde bisher meist auf dem Hardware-Level und im Kernel erledigt. Die Lösung von LogLogic benötigt weniger Bandbreite im Netz, da lediglich komprimierte und verschlüsselte Log Files übertragen werden. Die Technik erleichtert es zudem, Compliance- und Sicherheitsanforderungen umzusetzen. Im Februar 2009 präsentierte der Anbieter drei neue "Log-powered Applications". Die Programme sind jeweils auf bestimmte Business-Anforderungen zugeschnitten, beispielsweise Database Activity Monitoring, Compliance Management oder Security Event Management.

Neben geringeren Bandbreitenanforderungen biete die Technik Unternehmen noch weitere Vorteile, erläutert Gartner. Unternehmen könnten sich mit Hilfe von Log-Management-Mechanismen besser vor internen und externen Bedrohungen schützen. Das spare unterm Strich Kosten und Zeit. Nach Angaben der 2002 gegründeten Softwareschmiede haben sich bereits 700 Kunden für die Open Log Management Platform und damit verbundene Business Applications entschieden. Im April kündigte LogLogic an, den Security-Spezialisten Exaprotect zu übernehmen.