Zukunft des Smartphone-Markts

Die fetten Jahre sind vorbei

26.02.2019
Von   IDG ExpertenNetzwerk


Annette Zimmermann ist Research Director bei Gartner Research und gehört dem Team Personal Technologies seit 2006 an. Sie ist ausserdem als Agenda Manager für die Personal Technologies Agenda weiltweit bei Gartner verantwortlich. Zu ihren Themenbereichen gehört Trends im globalen Smartphone-Markt, ortsbezogene Dienste, digitale Karten und die Analyse des wachsenden Wearables-Markt.
2018 war kein gutes Jahr für Smartphone-Hersteller. Gerade die Platzhirsche Samsung und Apple mussten kräftig Marktanteile an die Konkurrenz aus China abgeben. Was sind die Gründe für diese Entwicklung? Und wo geht die Reise hin?

Der Hauptgrund dafür, dass der Smartphone-Markt stagniert, ist einfach erklärt. Menschen, die bereits ein Smartphone besitzen, benutzen dieses im Schnitt länger als noch vor ein paar Jahren - insbesondere, wenn sie viel Geld für ein Premium-Produkt ausgegeben haben. Das liegt vor allem daran, dass der Funktionsumfang der Smartphones sich nur noch sehr langsam erweitert. Eine leicht verbesserte Kamera oder ein satteres Display bewegt oft nur noch Hardcore-Fans zum Sofortkauf. Der Durchschnitt behält sein Premium-Telefon im Schnitt inzwischen aber zweieinhalb Jahre.

Pech vor allem für Apple und Samsung: Smartphone-Nutzer behalten ihre Premium-Geräte im Schnitt zweieinhalb Jahre.
Pech vor allem für Apple und Samsung: Smartphone-Nutzer behalten ihre Premium-Geräte im Schnitt zweieinhalb Jahre.
Foto: Hadrian - shutterstock.com

Unter dieser Entwicklung leiden vor allem Apple und Samsung, deren Portfolio aus eher teuren Geräten besteht. Apple verkaufte 2018 fast drei Prozent weniger Smartphones als im Vorjahr, Samsung sogar acht Prozent. Die hochpreisigen Flagship-Modelle der beiden Hersteller konnten die Erwartungen nicht erfüllen, was sogar zu Gewinnwarnungen im Januar führte.

Wenn zwei Unternehmen in einem stagnierenden Markt Anteile verlieren heißt das: andere haben profitiert, in diesem Fall vor allem Huawei. Der chinesische Hersteller konnte das Jahr mit einem Wachstum von fast 35 Prozent beenden und schließt auch in Sachen Marktanteil weiter zu Apple und Samsung auf. Der große Vorteil der Chinesen ist ihr diverses Portfolio, welches - beispielsweise mit der Honor-Serie - auch Mittelklasse-Smartphones enthält, die im Gegensatz zu den Premium-Modellen weiterhin stark nachgefragt werden.

Das Licht am Ende des Tunnels

Ab 2020 wird 5G als neuer Telefon-Standard etabliert sein. Dies könnte neue Impulse setzen und Nutzer dazu bewegen, sich ein neues Smartphone anzuschaffen. Allerdings wissen wir aus Erfahrung mit 4G und 3G, dass die Servicepreise am Anfang recht teuer sind und Nutzer nicht unbedingt den Mehrwert sehen. Besonders da der flächendeckende 5G-Netzausbau eine Weile dauern wird. Zudem wird gerade an zahlreichen Innovationen gearbeitet, die in die neuen Smartphone-Generationen einfließen werden. Künstliche Intelligenz (KI) wird beispielsweise eine viel größere Rolle spielen, sei es bei der Authentifizierung des Besitzers oder als smarter Assistent.

Teure Falt-Handys wie das Galaxy Fold werden den Smartphone-Markt zunächst wohl kaum wiederbeleben.
Teure Falt-Handys wie das Galaxy Fold werden den Smartphone-Markt zunächst wohl kaum wiederbeleben.
Foto: Samsung

Eine andere spannende Entwicklung sind Falt-Telefone, wie sie unter anderem Samsung und Xiaomi vorgestellt haben. Allerdings werden diese zu Beginn noch sehr teuer sein und es wird nur begrenztes Angebot an Apps geben, die das neue Format optimal nutzen. Es wird noch ein paar Jahre dauern, bis diese Geräte reif für den Mainstream-Gebrauch sind.

Ausblick

Der Smartphone-Markt ist gesättigt, die Zeiten des zweistelligen Wachstums sind definitiv vorbei. Wollen die Top-Hersteller ihre Führungsposition verteidigen, müssen sie ihre Kunden langfristig an sich binden. Durch neue, innovative Produkte und Funktionen, aber auch durch Dienstleistungen und Services, die über die Geräte laufen. Samsung betonte mehrmals während des Galaxy Unpacked Events am 20. Februar 2019 das "Galaxy Ecosystem", das durch Galaxy Experience Stores und neuen Diensten einen neuen Mehrwert für die Kunden bieten sollen. Hier müssen die alten Platzhirsche aufrüsten und die neuen Player können zeigen, was in ihnen steckt. Das Smartphone-Jahr 2019 wird auf jeden Fall ein spannendes.