COMPUTERWOCHE-Event Best in Cloud

Die Experten-Jury stellt sich vor

11.09.2015
Von 

Florian Kurzmaier ist ein klassischer Quereinsteiger: Nach einem Studium der Geschichtswissenschaften in München landete er zunächst bei der Gamepro, dann als Volontär bei der Macwelt. Inzwischen verantwortet er als Editorial Lead – Events, Platforms and Innovation alle inhaltlichen Aspekte der IDG-Veranstaltungen – beispielsweise auch den Wettbewerb des Digital Leader Award. Sportlich gehört sein Herz dem FC Bayern und den Green Bay Packers.

Karin Sondermann

Karin Sondermann
Karin Sondermann

Job: Principal Cloud Solution Strategist

Lieblingsgericht: Filet Minot

In der Jury seit: 2013

COMPUTERWOCHE: Was genau machen Sie tagtäglich, wenn Sie nicht gerade Bewerbungen für den Best-in-Cloud-Award lesen und streng bewerten?

Karin Sondermann: Ich unterstütze Business und IT Entscheidungsträger in Unternehmen auf dem Weg zum digitalen Vorreiter. Hierbei geht es um innovative digitale Business-Szenarien verbunden mit neuen Management- und Sourcing-Strategien in der Unternehmens-IT.

CW: Welche Cloud-Services nutzen Sie privat und warum?

Sondermann: E-Mail-Dienste, wie Office 365 oder auch Dienste wie Drop Box bzw. OneDrive zum Teilen von Informationen wie Fotos, Filmen und der vernetzten Kommunikation etc.

CW: Welcher Dienst ist Ihr persönlicher Favorit?

Sondermann: Im privaten Umfeld sind es hauptsächlich die mobilen App-Dienste und consumerorientierten Dienste wie MyTaxi, TrippAdvisor, Here, WhatsApp, News, HRS etc.

CW: Man hat das Gefühl, dass Cloud Computing langsam aber sicher auch in Deutschland ankommt und auch die Zahl der Projekte in der Public Cloud steigt an. Ist der Durchbruch damit erreicht?

Sondermann: Das stimmt, der große Durchbruch ist das noch nicht. Aber: Der Anfang ist gemacht. Die breite Akzeptanz wird erst kommen, wenn wir neue, intelligente Business Anforderungen mit der Power der Cloud nahtlos verschmelzen und end-to-end bereitstellen, z.B. im Automotive-Umfeld durch die Vernetzung der Informationen, die der Mensch von sich selbst preisgibt, gepaart mit dem Einfluss auf die Steuerung des Fahrzeugs.

CW: Wenn Sie tippen müssten was das nächste "große Ding" in der IT wird: Worauf würden Sie setzten?

Sondermann: Wir werden sehen wie sich die IT zum Dienstleister as a Service entwickelt dabei werden Cloud Management as a Service und industriespezifische analytische IoT-Platformen as a Service eine wichtige Rolle spielen.

CW: Was machen Sie am 17. September 2015?

Sondermann: Ich bin als Jury-Mitglied auf der IDG Veranstaltung Best in Cloud in München und bewerte spannende Cloud Lösungen aus Deutschland, das sollten Sie auch nicht verpassen.

CW: Vielen Dank für Ihre Antworten, bis zum 17. September bei Best in Cloud!