Web

 

Die ersten sechs "Pennystocks" fliegen vom Neuen Markt

28.03.2002

MÜNCHEN (COMPUTERWOCHE) - Die Deutsche Börse hat erstmals sechs Unternehmen wegen zu geringen Börsenwertes vom Neuen Markt ausgeschlossen: Bis zum 27. April müssen voraussichtlich die Infogenie Europe AG, E.Multi Digitale Dienste AG, GFN AG, NSE Software AG, Fortunecity.com und Letsbuyit.com in den Geregelten Markt wechseln. Einige der Delisting-Kandidaten - darunter NSE Software und GFN - kündigten jedoch bereits an, gegen die Entscheidung der Deutschen Börse in Berufung zu gehen.

Nach den seit Anfang Oktober letzten Jahres gültigen Regeln werden Unternehmen vom Kurszettel gestrichen, wenn deren Aktienkurs an 30 aufeinander folgenden Börsentagen unter einem Euro liegt und die Marktkapitalisierung gleichzeitig die 20-Millionen-Euro-Marke unterschreitet. Seit der Verschärfung des Regelwerks wurden elf Unternehmen wegen Insolvenz ausgeschlossen, weitere 18 Firmen haben das einstige Wachstumssegment freiwillig verlassen. Ende März kommt der Internet-Buchhändler Buch.de dazu. (mb)