Szenarien einer digitalen Welt

Die digitale Transformation und wir Menschen

Beate Wöhe leitet als Director Experts Network das IDG Experten-Netzwerk für alle Online-Portale der IDG Business Media GmbH. Sie hat diese Position nach über zehnjähriger Tätigkeit als Redakteurin und leitende Redakteurin des IDG-Titels ChannelPartner im Juli 2014 übernommen. Ihr obliegt die Betreuung der Experten sowie der weitere Ausbau der Community.
Thomas Klauß und Annika Mierke zeigen in ihrem Buch die Auswirkungen auf, die die digitale Transformation auf uns alle hat und in Zukunft haben könnte. Und das tun die Autoren in Form von gut verständlichen Texten und Bildern.

Ist die digitale Transformation für den Einzelnen Fluch oder Segen? Das Buch "Szenarien einer digitalen Welt - heute und morgen" geht dieser Frage auf über 280 Seiten, die auch aufschlussreich bebildert sind, auf den Grund. Wer sich einen Überblick verschaffen möchte, ob und wie die Digitalisierung sein eigenes Leben verändern wird, findet mit dieser Lektüre eine Vielzahl von Argumenten - in beide Richtungen. Das Buch behandelt sowohl persönliche Lebensbereiche wie Familie, Kultur, Lernen, Arbeit, Finanzen, Sicherheit oder Gesundheit, als auch die politische und globale Entwicklung in anschaulicher Form.

"Szenarien einer digitalen Welt - heute und morgen" von Thomas Klauß und Annika Mierke
"Szenarien einer digitalen Welt - heute und morgen" von Thomas Klauß und Annika Mierke
Foto: Hanser Fachbuch

Zu jedem Thema liefern die Autoren Thomas Klauß und Annika Mierke nicht nur Text und Zahlen, sondern nutzen zur Veranschaulichung auch viele Grafiken und Bilder. Schlägt der Leser das Buch zum ersten Mal zufällig ziemlich in der Mitte, auf Seite 153, auf, so sieht er im Kapitel "2.6 Gesundheit" auf zwei Seiten große bunte Bilder von Nahrungsmitteln wie Fisch, Avocado, Grühkohl, Ei und Brot. Was solche Bilder mit Digitalisierung zu tun haben? Ganz einfach: Sie bezeichnen die "Ist"-Situation, von der ein Teil der technisierten Menschheit Angst hat, sie zu verlieren.

Daher beleuchtet das Buch jedes Thema in der aktuellen Situation und erklärt dann, wie sich einzelne Dinge zukünftig verändern könnten. Hier bleibt es dem Leser dann selbst überlassen, ob er sich in der derzeitigen Lage - die nicht unbedingt optimal sein muss - wohler fühlt, oder ob er nicht doch einzelne Entwicklungen der Digitalisierung als positiven Fortschritt sieht. Gleiches gilt natürlich auch in entgegengesetzter Richtung. Die entsprechenden Denkanstöße geben die Autoren dazu neutral in Form von Zahlen und vielen wissenschaftlichen Fakten.

"Mama, ist der Hund echt?"- "Natürlich mein Kind, der ist genauso echt wie Du!" - (Buch, S. 95)
"Mama, ist der Hund echt?"- "Natürlich mein Kind, der ist genauso echt wie Du!" - (Buch, S. 95)
Foto: Annika Mierke mit OpenClipart-Vectors

Eutopia

Hat sich der Leser über zweihundert Seiten in die Materie eingelesen, erzählt das Buch zum Abschluss die Geschichte von Juan.

Juan lebt in der digitalsierten Zukunft. In der ersten Geschichte bietet ihm und seiner Familie die Umwelt von Eutopia in allen Lebensbereichen ein perfektes Paradies.
Auszug: "... Juan wohnt mit seiner Familie auf einer schwimmenden Insel im Meer, direkt vor den Toren Europas. Grüne saftige Pflanzen ranken sich um jedes ökologische Gebäude. Organische Baustoffe haben dies möglich gemacht. Die drei Kinder Clara, Lena und Max sitzen gerade in der sich dem Wetter anpassenden Schule, deren Fassade aus Polyesterfasern mit Titanbeschichtung mittels Fotokatalyse die verschmutzte Luft filtert ..."

Dystopia

In der zweiten Geschichte, die in Dystopia spielt, erlebt Juan die digitale Zukunft anders. In dieser Welt haben sich unter anderem Klassendenken und digitale staatliche Kontrollmechanismen weiter entwickelt.
Auszug: "Lena zählt jeden Morgen auf dem Weg zur Schule, wie viele Drohnen sie heute wieder gesehen hat. Sie versteht nicht, warum es ihren Vater Juan so wütend und gleichzeitig ängstlich macht. Juan achtet darauf, weniger oder nur gezielte Datenspuren zu hinterlassen. Dadurch ist er besonders in das Blickfeld der Geheimdienste geraten - sie nennen das präventive Observation ..."

Diese beiden Extreme am Ende des Buches sind ein schöner Abschluss. Beide Geschichten zeigen: Alles kann, nichts muss - denn es sind Geschichten.

Das Buch liefert einen umfassenden Überblick zur digitalen Transformation - teilweise positiv, aber auch kritisch. Vor allem Menschen die dieses Thema bisher von sich geschoben haben, finden Antworten auf viele Fragen.

Dabei wollen die Autoren den Leser aber nicht von bestimmten Sichtweisen überzeugen. In ihrer neutralen Aufarbeitung des Themenkomplexes Digitalisierung bleibt es dem Leser überlassen, ob dieser für ihn eher positiv oder negativ behaftet ist.

Titel: Szenarien einer digitalen Welt - heute und morgen
Herausgeber: Thomas Klauß, Annika Mierke
Verlag: Hanser Fachbuch
ISBN: 978-3-446-45202-2
E-Book: ISBN 978-3-446-45276-3
Erscheinungsdatum: Mai 2017
Seiten: 280, Fester Einband
Preis: 39,00 Euro