Web

 

Die Briten haben bei digitalem Fernsehen die Nase vorn

19.12.2001
0

MÜNCHEN (COMPUTERWOCHE) - Digitales Fernsehen wird sich im europäischen Vergleich am schnellsten in Großbritannien durchsetzen. Bis Ende 2002 werden 50 Prozent der britischen Haushalte damit ausgestattet sein, während der europäische Durchschnitt bei lediglich 25 Prozent liegen wird. Diese Prognose veröffentlichte das Marktforschungsunternehmen Jupiter Media Metrix mit Berufung auf Studien und Interviews mit Industrievertretern. Am langsamsten wird sich Digital-TV in Spanien und Italien verbreiten, wo Ende 2002 nur 20 Prozent der Haushalte über die neue Technologie verfügen sollen.

Was die Versorgung mit breitbandigen Internet-Anschlüssen betrifft, sind die Schweden und Belgier am fortschrittlichsten. In Schweden werden bis Ende des kommenden Jahres 18 Prozent der Haushalte einen schnellen Zugang besitzen. Breitbandanschlüsse werden in Europa nach Ansicht von Jupiter Media Metrix aber erst im Jahr 2006 mit einer Verbreitungsrate von durchschnittlich 15 Prozent ein "kritische Masse" erreichen. (ka)