Web

 

Die "Big Four" arbeiten an Bewertung von Cyber-Risiken

24.03.2004

Ein Konsortium aus Unternehmen, zudem unter anderem die "Vier Großen" Wirtschaftsprüfungsfirmen - PricewaterhouseCoopers, Ernst & Young, Deloitte & Touche und KPMG - sowie der Versicherungskonzern AIG International gehören, arbeitet derzeit an einem Framework, das ein Risiko-Management der Cyber-Sicherheit großer Unternehmen ermöglichen soll. Der "Risk Preparedness Index" (RPI) des Global Security Consortium (GSC) wurde ursprünglich nur zur Nutzung innerhalb der Versicherungs- und Wirtschaftsprüfungsbranche entwickelt, soll nun aber deutlich breiter ausgelegt werden. Dazu verhandelt das GSC seit einigen Monaten mit verschiedenen Standardisierungsgremien wie der Open Group. Bis Sommer soll der RPI verfügbar sein. (tc)