Online & Browser

Die besten Tricks für Google Chrome auf Android

28.08.2017
Von Sandra Ohse
In diesem Artikel geben wir Ihnen eine Schritt-für-Schritt-Anleitung an die Hand, mit der Sie den Google-Chrome-Browser auf Ihrem Android-Smartphone einrichten und die Basisfunktionen nutzen können.
Google Chrome hat viele Funktionen in Petto, die kaum einer kennt.
Google Chrome hat viele Funktionen in Petto, die kaum einer kennt.

Schritt 1: Installation und Einrichtung

Nach der Installation müssen Sie den Nutzungsbedingungen und Datenschutzhinweisen zustimmen.
Nach der Installation müssen Sie den Nutzungsbedingungen und Datenschutzhinweisen zustimmen.
Foto: IDG

Um die Google-Chrome-App auf Ihrem Smartphone zu nutzen, müssen Sie diese, falls nicht vorinstalliert, zuerst auf Ihrem Androiden einrichten. Öffnen Sie hierfür die Google-Play-Store-Anwendung auf Ihrem Mobilgerät, und tippen Sie in die Suchleiste "Google Chrome" ein. Berühren Sie nun die Schaltfläche "Installieren", und warten Sie, bis der Vorgang abgeschlossen ist. Öffnen Sie die Applikation anschließend zum ersten Mal, und akzeptieren Sie die Nutzungsbedingungen und Datenschutzhinweise. Um Ihre Lesezeichen, Ihren Browserverlauf, Ihre Passwörter und alle Einstellungen auf allen Geräten synchron zu halten, müssen Sie Google Chrome im nächsten Schritt mit Ihrem Google-Mailkonto verbinden. Schließen Sie dann die Einrichtung der App ab. In der Eingabeleiste können Sie anschließend nach einem bestimmten Begriff suchen oder die URL einer Internetseite eingeben, die Sie besuchen wollen.

Schritt 2: Tabs verwalten

Öffnen Sie ein neues Browserfenster, indem Sie das App-Menü öffnen und auf den Punkt „Neuer Tab“ tippen.
Öffnen Sie ein neues Browserfenster, indem Sie das App-Menü öffnen und auf den Punkt „Neuer Tab“ tippen.
Foto: IDG

Um in der Chrome-App ein neues Fenster, einen sogenannten Tab, zu öffnen, tippen Sie oben rechts auf die drei Punkte, um das Applikationsmenü zu öffnen. Wählen Sie hier die Option "Neuer Tab". Wenn Sie den Chrome-Browser schon etwas länger verwenden, listet er Ihnen im neu geöffneten Fenster unter der Eingabeleiste eine Reihe Ihrer meistbesuchten Internetseiten auf. Um eine davon zu besuchen, genügt eine kurze Berührung des jeweiligen Symbols. Wenn Sie eine Seite aus der Auflistung entfernen wollen, müssen Sie diese antippen und länger gedrückt halten. Im sich öffnenden Klappmenü finden Sie anschließend die Option "Entfernen".

Beenden Sie alle Browserfenster auf einmal, indem Sie in der Tabverwaltung auf die drei Punkte tippen und den Punkt „Alle Tabs schließen“ wählen.
Beenden Sie alle Browserfenster auf einmal, indem Sie in der Tabverwaltung auf die drei Punkte tippen und den Punkt „Alle Tabs schließen“ wählen.
Foto: IDG

Das kleine Quadrat neben dem Anwendungsmenü gibt Auskunft darüber, wie viele Tabs Sie insgesamt aktuell nutzen. Wenn Sie es berühren, zeigt Google Chrome Ihnen untereinander angeordnet alle genutzten Tabs übersichtlich aufgelistet an. Hier können Sie ganz einfach zwischen den einzelnen Tabs hin und her wechseln. Schließen lassen sich die Fenster entweder über das X am rechten oberen Tabrand oder indem Sie es mit einer Wischgeste nach Links aus dem Bildschirm schieben. Es ist außerdem möglich, alle geöffneten Tabs gleichzeitig zu beenden. Berühren Sie hierfür oben rechts die drei Punkte, und entscheiden Sie sich dann für "Alle Tabs schließen".

Um die Inhalte aller geöffneten Fenster zu aktualisieren, öffnen Sie auch hier das App-Menü über die drei Punkte und tippen auf den kreisförmigen Pfeil oben der Symbolleiste.

Schritt 3: Lesezeichen hinzufügen und verwalten

Über Ihre Lesezeichenliste finden Sie interessante Webseiten schnell wieder oder können mit nur einem Tipp Ihre Lieblingsseite besuchen.
Über Ihre Lesezeichenliste finden Sie interessante Webseiten schnell wieder oder können mit nur einem Tipp Ihre Lieblingsseite besuchen.
Foto: IDG

In der Google-Chrome-App haben Sie die Möglichkeit, interessante oder oft besuchte Webseiten mit einem sogenannten Lesezeichen zu versehen. Den Weg, um ein neues Lesezeichnen für eine geöffnete Seite hinzuzufügen, finden Sie über die drei Punkte im App-Menü. Tippen Sie hier auf das kleine Sternchen oben in der Symbolleiste. Sie haben nun erfolgreich ein Lesezeichen für die Seite gesetzt. Um dieses zu bearbeiten, berühren Sie erneut den nun blau eingefärbten Stern. Sie können anschließend den Namen des Lesezeichens bearbeiten. Als Speicherort schlägt Chrome Ihnen automatisch den Ordner "Mobile Lesezeichen" vor. Wenn Sie diesen antippen, lassen sich hier nach Belieben verschiedene Unterordner erstellen. Berühren Sie hierfür einfach jeweils die Option "Neuer Ordner". Alle gespeicherten Lesezeichen finden Sie anschließend im App-Menü unter dem Punkt "Lesezeichen" aufgelistet.

Schritt 4: Standortermittlung aktivieren

Google Chrome benötigt Ihren Standort, um Ihnen beispielsweise Restaurants in Ihrer unmittelbaren Nähe vorschlagen zu können.
Google Chrome benötigt Ihren Standort, um Ihnen beispielsweise Restaurants in Ihrer unmittelbaren Nähe vorschlagen zu können.
Foto: IDG

Damit Ihnen der Chrome-Browser so viele nützliche Informationen wie möglich anzeigen kann, müssen Sie ihm dem Zugriff auf Ihre Standortdaten gewähren. Dies ist beispielsweise dann nützlich, wenn Sie nach einem Restaurant oder einer Bar in Ihrer Nähe suchen. Die entsprechende Funktion finden Sie im App-Menü unter "Einstellungen -> Webseite-Einstellungen -> Standort!". Aktivieren Sie hier den Schieberegler.

Schritt 5: Datensparmodus aktivieren

Sparen Sie beim mobilen Datenverbrauch, indem Sie den Sparmodus im Google-Chrome- Browser aktivieren.
Sparen Sie beim mobilen Datenverbrauch, indem Sie den Sparmodus im Google-Chrome- Browser aktivieren.
Foto: IDG

Damit Sie möglichst den ganzen Monat lang mit maximaler Geschwindigkeit surfen können, bietet Google Chrome einen praktischen Datensparmodus. Der Browser leitet dabei die anfallenden Daten über die Google-Server und komprimiert sie. So verringert sich automatisch die Datenmenge, die Sie beim Surfen auf Ihr Smartphone herunterladen.

Um den Sparmodus zu aktivieren, öffnen Sie im App-Menü die Einstellungen. Unter "Erweitert" finden Sie den Punkt "Datensparmodus". Aktivieren Sie hier den Schieberegler. Anschließend informiert Sie eine Grafik über die Einsparungen. Beachten Sie aber, dass Sie nicht auf die Sparfunktion zugreifen können, wenn Sie anonym im Inkognitomodus surfen oder Seiten besuchen, deren URL mit https:// anfängt. Außerdem kann es zu Einbußen in der Qualität der dargestellten Bilder kommen.

Schritt 6: Anonym surfen

Mithilfe des Inkognitomodus können Sie anonym im Internet surfen, ohne dass Ihr Browserverlauf für andere Personen nachvollziehbar ist.
Mithilfe des Inkognitomodus können Sie anonym im Internet surfen, ohne dass Ihr Browserverlauf für andere Personen nachvollziehbar ist.
Foto: IDG

Wenn Sie beim Surfen via Android-Smartphone keine Spuren im Internet hinterlassen wollen, sollten Sie den Inkognitomodus des Chrome-Browsers nutzen. Anonymes Surfen hat nicht nur den Vorteil, dass Ihre Suchanfragen und der Browserverlauf für andere Personen nicht nachvollziehbar sind, Sie können auch beispielsweise zwei Accounts bei Ihrem E-Mail-Dienst oder einer Social-Media-Plattform gleichzeitig nutzen. Auch wenn Sie auf einem fremden Gerät etwa Ihre Mails checken wollen, bietet sich anonymes Surfen an. Tippen Sie oben rechts in der Suchleiste auf die drei Punkte und anschließend auf die Option "Neuer Inkognito-Tab".