VoIP, WLAN, Router

Die besten Open-Source-Anwendungen für Netzwerke

12.11.2008
Von 
Wolfgang Herrmann ist Editorial Manager CIO Magazin bei IDG Business Media. Zuvor war er unter anderem Deputy Editorial Director der IDG-Publikationen COMPUTERWOCHE und CIO und Chefredakteur der Schwesterpublikation TecChannel.

WLAN-Scanner: InSSIDer

Lange Zeit war NetStumbler das Tool der Wahl, wenn es um ein Profiling von Wireless-Netzen ging. Doch mit modernen Betriebssystemen wie Windows Vista tut sich NetStumbler schwer. Heute favorisieren die Softwaretester inSSIDer. Zwar erfordert das Open-Source-Programm Vista oder Windows XP SP2, doch die Funktionen überzeugen: inSSIDer überwacht die Stärke von empfangenen Signalen und bietet zahlreiche Optionen: Drahtlosgeräte lassen sich beispielsweise in Gruppen zusammenfassen, beispielsweise nach SSID, Kanal, RSSI oder MAC-Adressen. Dabei werden fast alle gängigen Wireless-Netzkarten unterstützt.

Server Monitoring: Nagios

In der Open-Source-Community herrscht kein Mangel an Tools für das Server-Monitoring. Doch Nagios erledigt den Job nach Einschätzung der InfoWorld am besten. Auf einfache Weise können Administratoren damit etwa System-Logs, den Status des Prozessors oder die Nutzung von Festplatten überwachen. Nagios kontrolliert zudem verschiedenste Protokolle, darunter SMTP, POP3, HTTP, ICMP, SNMP, und FTP. Monitoring-Tasks lassen sich auch remote via SSH oder SSL anstoßen. Wer noch mehr Überwachungsfunktionen benötigt, kann sich mit einem selbst entwickelten Plug-in in einer gängigen Scripting- oder anderen Programmiersprache behelfen.