Ratgeber

Die besten iPhones für Senioren

10.03.2021
Von Jason Cross
Zwei Modelle aus Apples Portfolio sind besonders gut für Senioren geeignet. Hier unsere Übersicht.
Ein iPhone für Senioren? Warum nicht?
Ein iPhone für Senioren? Warum nicht?
Foto: Heath Johnson / shutterstock

Das alte Märchen, dass ältere Jahrgänge nicht technikaffin sind, ist etwas ungerechtfertigt. Die Revolution der Heimcomputer ist schon Jahrzehnte her und Smartphones gibt es seit über 15 Jahren. Senioren mögen ihre Smartphones nicht so geschickt bedienen wie ihre Enkel, aber sie sitzen nicht herum und sehnen sich nach den Tagen der Wählscheibentelefone zurück. Auch Statista bestätigt diese Sachlage: In der Gruppe der Sechzigjährigen beträgt die Smartphone-Durchdringung 82 Prozent, erst in der Gruppe der Über-Siebzigjährigen sinkt die Smartphone-Nutzung auf rund 52 Prozent.

Anteil der Smartphone-Nutzer in Deutschland nach Altersgruppe 2020
Anteil der Smartphone-Nutzer in Deutschland nach Altersgruppe 2020
Foto: Statista

Vor allem die sozialen Medien bieten Senioren die Möglichkeit, leichter mit der Familie in Kontakt zu bleiben und sich mit Freunden auszutauschen, und Smartphones machen dies möglich. Sie sind auch ein zunehmend wichtiger Bestandteil der Gesundheitsversorgung.

Mit anderen Worten: Auch Senioren brauchen iPhones, aber sie haben möglicherweise besondere Bedürfnisse. Sie verfügen oft über ein geringes Einkommen und haben vielleicht Schwierigkeiten, kleine Texte zu lesen, leiden an Arthritis oder haben andere Anforderungen an die Barrierefreiheit. Das beste iPhone für Senioren ist eines, das nicht Unsummen kostet und mindestens ein paar Jahre lang aktuell bleibt. Deswegen sprechen wir zwei Empfehlungen aus: Ein kleines iPhone für Senioren, die große Smartphones schwierig zu tragen und zu handhaben finden, und ein großes iPhone für diejenigen, die größere Texte und Bilder benötigen.

Bestes kleines iPhone für Senioren: iPhone SE (2020)

Das iPhone SE 2 ersetzt das iPhone 8
Das iPhone SE 2 ersetzt das iPhone 8
Foto: Apple

Nicht das beste iPhone von Apple, aber das mit Abstand beste Preis-Leistungs-Verhältnis. Das iPhone SE ist ein riesiges Geschenk für alle, die sich ein neues iPhone nicht leisten können oder wollen, das 800 Euro oder mehr kostet.

Das iPhone SE ist ein Geschenk des Himmels für Senioren und alle anderen, die ein geringes Einkommen haben. Für nur knapp 400 Euro bekommt man ein komplett modernes iPhone mit einem A13-Prozessor, sodass es wahrscheinlich noch vier oder fünf Jahre lang iOS-Updates erhalten wird. Selbst mit nur einem Objektiv ist die Kamera ziemlich gut, und einige Senioren werden Touch ID einfacher zu handhaben finden als Face-ID (besonders wenn ihr vorheriges Smartphone ein älteres iPhone war).

Das iPhone SE ist recht klein und nur geringfügig größer als das deutlich teurere iPhone 12 Mini. Wenn ein Senior von einem alten iPhone 5 oder 6 kommt, wird diese Größe vertraut und bequem sein, aber es bedeutet auch ein kleines Display, was für ältere Menschen nicht immer ideal ist.

Vorteile: Preis, Größe, Touch ID
Nachteile: Bildschirmgröße, einzelne Kamera

Bestes großes iPhone für Senioren: iPhone XR

iPhone XR
iPhone XR
Foto: Apple

Das iPhone XR ist vielleicht nicht so hochmodern wie das iPhone XS, aber es schafft eine perfekte Balance zwischen Erschwinglichkeit und Luxus, ohne die Funktionen zu opfern, die es großartig machen.

Allerdings möchte nicht jeder Senior ein kleines iPhone haben. Ein großes Smartphone könnte schwieriger zu halten und zu bedienen sein, aber das große Display wird für alte Augen viel einfacher sein, klar zu sehen. Senioren, die Wert auf ein großes Display legen, aber trotzdem nicht viel Geld ausgeben wollen, sollten sich das 515 Euro teure iPhone XR ansehen.

Der Prozessor liegt mit einem A12 statt einem A13 einen Schritt hinter dem iPhone SE zurück, aber er ist immer noch schnell genug für E-Mails, Social-Media-Apps, Fotos, Facetime-Anrufe und alles andere, wofür ein Senior ein iPhone braucht. Und es wird immer noch mehrere Jahre lang iOS Software-Updates erhalten. Außerdem verfügt es über Face-ID, an das man sich vielleicht erst gewöhnen muss, das sich aber für Menschen mit Arthritis als einfacher Weg erweisen könnte, ein iPhone zu sichern.

Vorteile: Preis, Displaygröße, Face ID
Nachteile: Älterer Prozessor, einzelne Kamera

(Macwelt)