Netzwerk-Software für die Fritz!Box

Die besten Fritz!Box-Tools für Windows, Android und iOS

23.01.2014
Von Daniel Behrens
Wir stellen Ihnen Tools vor, mit denen Sie mehr Funktionen aus Ihrer Fritz!Box von AVM herausholen. Neben PC-Programmen offeriert der Hersteller auch Apps für Smartphone und Tablets.

AVM bietet für seine beliebte Fritz!Box mehrere Zusatzprogramme, von denen wir hier die besten kurz vorstellen:

Fritz!fax

Sofern sich an Ihre Fritz!Box ein Telefon anschließen lässt, besitzt sie prinzipiell auch eine eingebaute Faxfunktion. Dann richten Sie mit dem Tool Fritz!fax von AVM den virtuellen Windows-Drucker "Fritz!Fax Drucker" ein, mit dem Sie über das Netzwerk einen Faxauftrag an die Fritz!Box senden. Nachdem Sie von einer beliebigen Anwendung aus einen Druckauftrag gestartet haben, erscheint ein Dialogfeld, in das Sie die Zielrufnummer eingeben. Dann sendet Fritz!fax den Auftrag an die Box und diese danach an den Empfänger. Zusätzliche Infos und Hilfestellungen finden Sie auf dieser Seite.

Nicht totzukriegen: Auch im Jahr 2013 verschicken wir alle aus den verschiedensten Gründen manches immer noch per Fax statt per E-Mail. Mit Fritz!fax erhalten Sie eine komfortable Fax-Software für die Fritz!Box.
Nicht totzukriegen: Auch im Jahr 2013 verschicken wir alle aus den verschiedensten Gründen manches immer noch per Fax statt per E-Mail. Mit Fritz!fax erhalten Sie eine komfortable Fax-Software für die Fritz!Box.

AVM-TAPI-Tool

Die Anwendung mit dem sperrigen Namen AVM TAPI Services for Fritz!Box richtet einen Windows-TAPI-Treiber für die Fritz!Box ein. Dadurch können Sie aus TAPI-kompatiblen Programmen heraus - beispielsweise Outlook - die Fritz!Box dazu veranlassen, eine Rufnummer zu wählen. Daraufhin klingelt das an die Box angeschlossene Telefon. Wenn Sie es abheben, stellt die Box eine Verbindung her.

Fritz!Box-Browser-Add-on

Diese Browser-Erweiterung fügt der Symbolleiste von Firefox oder Internet Explorer einen Button mit dem "Fritz"-Icon hinzu. Wenn Sie darauf klicken, landen Sie in der Konfigurationsoberfläche des Routers. Das allein wäre aber natürlich etwas witzlos, weil Sie dafür ja auch einfach ein Lesezeichen anlegen könnten. Das Fritz!Box-Browser-Add-on erkennt aber auch, welches Box-Modell Sie benutzen und welche Firmware darauf installiert ist. Erscheint eine neue Version, erhalten Sie umgehend einen Hinweis.

Über den kleinen Pfeil neben dem "Fritz"-Icon erhalten Sie außerdem schnell Zugriff auf den an die Box angeschlossenen USB-Speicher sowie auf das zu Ihrer Fritz!Box passende Service-Portal von AVM mit Tipps und Tricks. Darüber hinaus erreichen Sie auf diese Weise die Einstellungen des Add-ons und können so eine weitere Funktion aktivieren: die Wählhilfe. Dann unterlegt das Add-on alle auf einer Webseite vorhandenen Rufnummern mit einer gelben Markierung und wählt sie, ähnlich wie das AVM-TAPI-Tool, beim Klick darauf an.

Fritz!Box Fernzugang

Die meisten Fritzboxen besitzen einen eingebauten VPN-Server. Dadurch können Sie von jedem Internetanschluss aus über eine verschlüsselte Verbindung auf die Box und Ihr Heimnetz zugreifen. Zuvor müssen Sie das VPN konfigurieren. Das geschieht mit dem Tool Fritzbox-Fernzugang einrichten. Wenn Sie sämtliche Einstellungen getroffen haben, erhalten Sie zwei unterschiedliche Konfigurationsdateien. Eine übertragen Sie auf die Fritz!Box und die andere kopieren Sie zusammen mit dem VPN-Client Fritz Fernzugang auf den Rechner, mit dem Sie aus der Ferne auf Ihr Heimnetz zugreifen wollen. Weitere Infos erhalten Sie unter http://www.avm.de/de/Service/Service-Portale/Service-Portal/index.php?portal=VPN.

Inhalt dieses Artikels