Cloud Computing in Deutschland

Die besten Cloud-Plattformen im Vergleich

Wolfgang Herrmann ist Deputy Editorial Director der IDG-Publikationen COMPUTERWOCHE und CIO. Zuvor war er Chefredakteur der Schwesterpublikation TecChannel und stellvertretender Chefredakteur COMPUTERWOCHE. Zu seinen thematischen Schwerpunkten gehören Cloud Computing, Big Data / Analytics und Digitale Transformation.
Im deutschen Cloud-Markt geht es um mehr als virtuelle Server und Storage. Die Provider kämpfen mit Innovationen, einem verbesserten Service und neuen Plattformdiensten um Kunden. Crisp Research hat die wichtigsten Cloud-Plattformen verglichen.

Hybride und Multi-Cloud-Szenarien werden zum festen Bestandteil der Unternehmens-IT, beobachtet Carlo Velten, CEO des Kasseler IT-Marktforschungs- und Beratungshauses Crisp Research. "Es wird in Zukunft nicht die 'eine Cloud' geben. Deshalb ist der Anbieter- und Provider-Mix in den Unternehmen ein immer wichtigeres Thema."

Welches sind die führenden Plattformanbieter im deutschen Cloud-Markt? Crisp Research hat die wichtigsten Provider verglichen.
Welches sind die führenden Plattformanbieter im deutschen Cloud-Markt? Crisp Research hat die wichtigsten Provider verglichen.
Foto: Fernando Madeira - shutterstock.com

Die Analysten erwarten, dass es auf absehbare Zeit eine Mischung aus unterschiedlichsten IT-Betriebsmodellen und -Plattformen geben wird. "On-Premise-Services und Private Clouds haben für bestimmte Workloads und Aufgabenbereiche derzeit noch klare Argumente, sodass die Hybrid Cloud definitiv kein kurzer Zwischenschritt in der Entwicklung ist", argumentiert Velten. Trotzdem seien Public Cloud Services der Motor der künftigen IT-Entwicklung.

Digital Leader Award

Digital Leader Award

Die Wettbewerbssituation im Cloud-Markt hat sich in den vergangenen Jahren verändert. Die technischen Voraussetzungen der Anbieter bezüglich virtueller Maschinen, Speicherlösungen und Netzwerkverbindungen seien heute weitgehend vergleichbar, so die Auguren. Der einst harte Preiskampf der IaaS-Anbieter habe an Bedeutung verloren. Velten: "Die Anbieter kämpfen heute hauptsächlich mit Innovationen und verbessertem Support um die Workloads von morgen." Sie arbeiteten intensiv daran, neue Trends wie Machine Learning, Internet of Things und Container Services zu unterstützen und dazu möglichst rasch eigene Angebotspakete zu schnüren.

„Die Cloud-Anbieter kämpfen heute hauptsächlich mit Innovationen und verbessertem Support um die Workloads von morgen.“
„Die Cloud-Anbieter kämpfen heute hauptsächlich mit Innovationen und verbessertem Support um die Workloads von morgen.“
Foto: Citrix/Crisp Research

Vor diesem Hintergrund hat Crisp Research die auf dem deutschen Markt aktiven Anbieter von "Cloud Platforms" analysiert. Darunter finden sich sowohl Infrastructure-as-a-Service- als auch Platform-as-a-Service-Provider. Einige Player, vor allem die Schwergewichte in diesem Marktumfeld, bieten beide Varianten an. Viele Anbieter konzentrieren sich seit jeher auf Cloud Computing, insbesondere Amazon Web Services, ProfitBricks oder auch Google. Andere stammen aus der klassischen Enterprise-IT und haben ihr Portfolio nicht zuletzt durch Zukäufe erweitert. Zu dieser Gruppe zählt Crisp Research etwa IBM, Microsoft und SAP. Hinzu kommen Hosting-Anbieter wie OVH und 1&1 sowie Telekommunikationskonzerne wie Vodafone und Telekom, die ihr Portfolio ebenfalls um Cloud-Angebote ergänzt haben.

Lesen Sie auf den nächsten Seiten, wie die Cloud-Plattform-Anbieter im Ranking von Crisp Research abgeschnitten haben.