Apps

Die besten Android-Browser

Steffen Zellfelder ist freier Diplom-Journalist (FH) aus Bonn. Als Experte für Trends und Themen aus den Bereichen Software, Internet und Zukunftstechnologie konzentriert er sich auf die Schnittstelle zwischen Mensch und IT.
Ein guter Web-Browser gehört zu den wichtigsten Apps auf Smartphones und Tablets. Weil die vorinstallierten Programme auf Android-Geräten hier selten überzeugen, haben wir eine Liste der besten Android-Browser zusammengestellt.
Die besten Android-Browser
Die besten Android-Browser
Foto: Balla.Khim - shutterstock.com

Was Browser angeht, können die wenigsten Android-Geräte mit ihrer Werksausstattung punkten. Die vorinstallierten Internet-Kundschafter lassen häufig Funktionen vermissen, schleichen träge durchs Netz oder sehen so miserabel aus, dass beim Surfen einfach keine rechte Freude aufkommen will. Von der teils furchtbar umständlichen Handhabung wollen wir erst gar nicht reden. Abhilfe schaffen Drittanbieter, im App-Store wimmelt es hier geradezu vor Kandidaten.

Das Problem: Die Browser-Auswahl ist riesig und natürlich stellt jeder Nutzer andere Ansprüche an seinen Browser. Während auf älteren Geräten vor allem ressourcenschonende Apps mit flottem Arbeitstempo Sinn machen, legen andere Anwender großen Wert auf einen guten Inkognito-Modus, einen durchdachten Bedienkomfort oder auf den unter Android stets kritischen Flash-Support. Auch umfangreiche Ad-Blocker, Daten-Tresore oder integrierte Übersetzungsprogramme, mit denen Sie komplette Webseiten auf Tastendruck in Ihre Muttersprache überführen können, gehören mittlerweile bei einigen ausgewählten Android-Browsern zum komfortablen Standard.

Ihre Meinung ist gefragt!

Wer chronische Probleme mit seinem Datenkontingent hat oder oft einfach unter einer miesen Internet-Anbindung leidet, wird hier ebenfalls fündig: Browser wie der "Puffin Web Browser", Googles "Chrome" oder der "APUS Browser" bieten eine clevere Funktion zur Datenkompression, mit der Sie die benötigte Bandbreite drastisch reduzieren können. Der "UC Browser Mini - Smooth" geht einen Schritt weiter und drückt das Gaspedal mit einem rasanten Text-Modus bis zum Boden durch. Dabei verzichtet die App komplett auf das Laden von Grafiken und Bildern. Damit sieht das Internet zwar nicht mehr sehr ansprechend aus, wichtige Informationen lassen sich dann aber auch unter widrigen Umständen noch zuverlässig und flott aufs Android-Gerät laden.

Wenn Sie beim Surfen mit den Standard-Apps Ihres Smartphones oder Tablets also nicht immer zufrieden sind oder einfach einmal sehen möchten, was die inzwischen recht weit entwickelten Surf-Apps alternativer Anbieter alles auf dem Kasten haben, dann sind Sie hier richtig: Unsere Auswahl bietet für alle Ansprüche den passenden Browser.

Pyrope Browser

Mit diesem Browser sind Sie besonders schnell im Netz unterwegs. Vorausgesetzt, im Smartphone werkelt ein Snapdragon-Prozessor.

Der geschmeidige Pyrope Browser basiert auf dem gleichen Programmcode wie Googles Chrome und macht beim Surfen im Netz einen flotten Eindruck. Auf Geräten mit einem Snapdragon-Prozessor läuft der Browser besonders schnell, ohne den Qualcomm-Chip müssen Sie aber nicht nur „normale“ Surfgeschwindigkeiten hinnehmen, auch der integrierte Werbe-Blocker funktioniert nur mit den benannten Rechenkernen. Viele solide Funktionen stellt die App aber auch pauschal zur Verfügung: der kostenlose Internet-Erkunder verfügt über einen Energiesparmodus und schont nachts per Farbumkehr die Augen. Auch einen privaten Modus, Hintergrund-Playback sowie eine intuitive Wischgesten-Navigation hat die App an Bord. Auch nett: Wer Webseiten später lesen will, freut sich über einen Offline-Speicher und per „LookLock“ lassen sich angezeigte Inhalte davor schützen, von anderen Apps gelesen zu werden. Der Browser läuft ab Android 5.0.

Nicht nur schnell

Neben dem hohen Arbeitstempo freuen wir uns bei diesem noch neuen Browser auch über die vielen Funktionen: Die bequeme Wischgesten-Navigation macht ebenso einen guten Eindruck wie der Energiespar-Modus oder die variable Einfärbung der Benachrichtigungsleiste. Auch beim Teilen von Webseiten geht der Pyrope Browser einen Schritt weiter: Screenshots können Sie damit ebenfalls anheften.

Fazit zum Test der Android-App Pyrope Browser

Geräte mit Snapdragon-Prozessor sind mit diesem Browser besonders schnell im Netz unterwegs. Ein Ad-Blocker und durchdachte Funktionen runden das Gesamtbild positiv ab.

Deutschsprachig, kostenlos

Via Browser – Fast & Light

Flottes Leichtgewicht: Mit diesem Browser geben Sie auch auf betagten Geräten beim Surfen Vollgas. Werbeblocker inklusive.

Mit extra kleiner Programmgröße, einem Sparmodus für den Datentransfer und einem integrierten Werbeblocker wollen die Entwickler vom Via Browser auch Nutzer älterer Geräte im Internet auf die Überholspur schicken. Tatsächlich macht die sparsame App einen flotten Eindruck und hält sich beim Beschlag von Systemressourcen vorbildlich zurück. Trotzdem kann sich die Funktionsliste sehen lassen: Ein Inkognito-Modus schützt auf Wunsch die Privatsphäre, der Ad-Blocker zeigt sich flexibel und die Benutzeroberfläche kommt ebenfalls mit kleinen Tweaks daher. So lässt sich etwa die Adressleiste auch am unteren Fensterrand einblenden. Ein Webseiten-Übersetzer ist verfügbar, beim abendlichen Surfen schont ein Nacht-Modus die Augen und die Schriftgröße dürfen Nutzer ebenfalls anpassen.

Mehr Funktionen mit Addons

Den sehr schlanken Via Browser können Sie mit Addons ein wenig aufmotzen. So stehen etwa QR-Scanner und ein Download-Manager zur Verfügung - die Erweiterungen lassen ich jederzeit kostenlos hinzufügen. Beim Surfen können Sie auch von der mobilen Version einer Webseite zum Desktop-Modus wechseln und eine Suchfunktion ist ebenfalls zu finden.

Fazit zum Test der Android-App Via Browser – Fast & Light

Dieser Browser aus der Leichtgewichts-Klasse lässt manchen Platzhirschen hinter sich: Hohes Arbeitstempo und durchdachte Funktionen machen den Gratis-Download attraktiv.

Deutschsprachig, kostenlos

Brave Browser: Fast AdBlocker

Gratis, schnell und sicher soll dieser Android-Browser sein - das versprechen zumindest die Entwickler. Wir haben uns die App genauer angesehen.

Mit dem Löwen durchs Internet: Der Brave Browser soll beim Surfen an den König der Tiere erinnern. Für Geschwindigkeit ist bei der Web-Erkundung schon mal gesorgt: Seiten laden rasch und der integrierte Werbeblocker stoppt nervige Pop-Ups, Tracker und Werbevideos - das allein kann die Ladezeiten vieler Webseiten schon deutlich abkürzen. Auch in Sachen Sicherheit halten die Entwickler Wort: Per „HTTPS Everywhere“ zwingen Sie den Datentransfer mit Webseiten in den sicheren SSL-Modus und Sripte lassen sich ebenfalls blockieren. Achtung bei den Scripten: Werden diese pauschal blockiert, stehen manche Funktionen auf Webseiten womöglich nicht mehr zur Verfügung. Sehr gut: Alle geblockten Inhalte lassen sich abhängig von der jeweils aufgerufenen Webseite individuell per Tastendruck steuern. Breite Funktionalität Der Brave Browser macht mit satten Funktionen schnell einen guten Eindruck, das macht sich aber auch bei der Installationsgröße bemerkbar. Einen privaten Modus hat die App ebenfalls an Bord, das Surfen ist mit mehreren Tabs gewohnt komfortabel und Drittanbieter-Cookies lassen Sie ebenfalls blockieren.

Fazit zum Test der Android-App Brave Browser: Fast AdBlocker

Besonders der HTTPS-Modus, ein zuverlässiger Ad-Blocker und seitenspezifische Sicherheitseinstellungen heben diesen Gratis-Browser von der Konkurrenz ab.

Deutschsprachig, kostenlos

Armorfly Browser & Downloader

Mit extra Sicherheits-Funktionen und einem universellen Download-Tool für Videos macht Surfen mit diesem Browser richtig Spaß.

Armorfly Browser & Downloader ist ein komfortabler Browser, bei dem die Entwickler nicht an Extras gespart haben. Die App kommt mit einem integrierten Daten-Tresor daher, in dem Sie Dateien, Videos oder Fotos sicher vor Dritten schützen können. Eine universelle Download-Funktion für Videos ist ebenfalls an Bord, damit lassen sich von vielen Portalen im Netz mühelos ausgewählte Online-Videos herunterladen und lokal abspeichern. Welche Dateien aus dem Netz kopiert werden können, erkennt die App selbstständig. Auch bei der Privatsphäre geht der Browser einen eigenen Weg: Persönliche Daten werden nach jeder Sitzung automatisch gelöscht, ein Wechsel in einen Inkognito-Modus ist so erst gar nicht nötig. Der Nachteil: Sie können Ihren eigenen Spuren nicht mehr folgen. Wer also beim Surfen über eine interessante Seite stolpert und kein Lesezeichen ablegt, findet die Adresse unter Umständen nicht wieder.

Inklusive Ad-Blocker

An Funktionen mangelt es diesem Browser nicht, auch ein Ad-Blocker ist standardmäßig aktiv. Der blendet Pop-Up-Werbung und Banner einfach aus. Das schont nicht nur die Augen sondern entlastet auch die Bandbreite. Einen Virenschutz haben die Entwickler ebenfalls integriert, Downloads von APK-Dateien werden damit automatisch nach Schadsoftware gescannt. Auch ein Webseiten-Übersetzer ist an Bord.

Fazit zum Test der Android-App Armorfly Browser & Downloader

Mit satten Extras für sicheres und privates Surfen sowie Download-Funktionen für diverse Online-Videos und einem Daten-Tresor mangelt es diesem Browser nicht an komfortablen Extras.

Deutschsprachig, kostenlos

Dolphin Browser für Android

An diesem Android-Browser gibt es wenig auszusetzen: rascher Seitenaufbau und komfortable Funktionen laden hier zum Download ein.

Der Dolphin Browser macht schon nach dem ersten Start einen starken Eindruck: Gratis, flott, und flexibel zeigt sich die App. Dabei hat der funktionale Internet-Kundschafter reichlich Extras an Bord: Der Browser unterstützt einen optionalen Add-Blocker für störungsfreies Surfen, verfügt über einen unter Android eher seltenen Flash-Player und schüttelt Tracking-Seiten und Cookies im Inkognito-Modus ab. Flash- und HTML5-Videos dürfen Sie per Tastendruck herunterladen und eine Sync-Funktion überträgt Lesezeichen und Passwörter aus Desktop-Browsern wie Chrome, Firefox oder Safari. Zu Seiten wie Amazon oder Facebook bietet die App integrierte Schnellzugriffe. Mit diversen Designs und einer ganzen Reihe von Addons dürfen Sie den Browser zudem funktional aufrüsten oder optisch Ihren Vorlieben anpassen.

Browser gehorcht aufs Wort

An die Vielfalt etwa der Firefox-Erweiterungen kommt der Dolphin Browser zwar nicht heran. Dafür unterstützt die App Sprachbefehle: Die Navigation, das Erstellen von Lesezeichen oder das Posten bei Facebook ist dabei ohne Wischgesten möglich. Auch ein QR-Scanner, ein Tool zum Erstellen von PDFs aus Webseiten und Übersetzer-Funktionen lassen sich per Addons nachrüsten.

Fazit zum Test der Android-App Dolphin Browser für Android

Mit erstklassigen Funktionen, vielen Freiheiten beim Surfen und reichlich Addons spielt dieser kostenlose Android-Browser im Spitzenfeld.

Deutschsprachig, kostenlos

APUS Browser - Fast Download

Flottes Leichtgewicht: Mit diesem Browser sind Sie flott im Netz unterwegs, müssen dabei auf Surf-Komfort aber nicht verzichten.

Der APUS Browser - Fast Download zeigt, wie man einen ordentlichen Browser macht. Die App lädt Webseiten zügig und kann mit einem optionalen „Speed Mode“ sogar noch einmal einen Zahn zulegen. Damit sollen Sie auch bei einer miesen Internetverbindung noch halbwegs geschmeidig Surfen können - die App reduziert per Dateneinsparung dabei einfach die benötigte Bandbreite. Bilder lassen sich mit dem Browser pauschal blockieren, der Seitenaufbau geht dann oft in Sekundenbruchteilen über die Bühne. Auch um Datenlimits muss man sich so praktisch keine Sorgen mehr machen. Einzelne Webseiten können Sie mit dem Browser jederzeit abspeichern und damit offline verfügbar machen. Zumindest eines der Extras ist aber Geschmackssache: Auf der Startseite finden Sie stets aktuelle Nachrichten aus Ressorts wie Politik, Sport und Boulevard.

Extras sind schon an Bord

Viele Addons, die Sie bei anderen Browsern erst installieren müssen, hat der APUS Browser bereits an Bord: Download-Manager, Inkognito-Modus und Ad-Blocker sind schon inklusive. Ein Zoom-Funktion lässt sich mit der App auch erzwingen, das ist bei Geräten mit kleinen Displays eine sehr willkommene Funktion. Auch ein Nacht-Modus für augenschonendes Surfen bei Dunkelheit, eine Suchfunktion und eine Schnellwahl haben die Entwickler untergebracht.

Fazit zum Test der Android-App APUS Browser - Fast Download

Mit praktischen Erweiterungen, einem Speed-Modus und intuitiver Bedienung zeigt der APUS Browser so manchem Konkurrenten wo es langgeht.

Deutschsprachig, kostenlos

Firefox-Browser schnell/privat

Viele kennen den Open-Source-Browser bereits vom Desktop-PC. Auch die Android-Version findet viele Freunde - zu Recht.

Der unabhängige Firefox-Browser steht in Sachen Beliebtheit in Deutschland auf einem knappen zweiten Platz hinter Googles Chrome. Auch auf Android-Geräten findet der Firefox-Browser viele Freunde, spätestens nach diesem Test zählen wir uns auch dazu. Der Browser bietet Schnellzugriffe auf beliebte Seiten wie Amazon, Wikipedia oder Twitter, verwahrt Login-Daten zuverlässig und blockt im Privatsphäre-Modus Tracking-Seiten und neugierige Cookies. Auch praktisch: Dank „Firefox-Sync“ können Sie Ihre Einstellungen von anderen Instanzen des Browsers (etwa vom Desktop-PC) einfach auf Smartphones oder Tablets übertragen - Zugangsdaten, Addons und Lesezeichen inklusive. Das ist besonders wegen der zahlreichen Erweiterungen und Personalisierungen ein echter Segen. Ohne langes Herumdoktern, Downloaden und Konfigurieren, surfen Sie Dank der Synchronisation auf allen Geräten mit dem gleichen Komfort.

Addons ohne Ende

Das Registerkarten-System funktioniert bei Android ebenso wie bei der Windows Version von Firefox. Die Tabs werden dabei übersichtlich nummeriert und das größte Download-Argument des Browser gilt für Android ebenso wie für Windows: Mit etlichen Addons lässt sich der stabile Internetkundschafter funktional erweitern wie kein zweiter.

Fazit zum Test der Android-App Firefox-Browser schnell/privat

Ein außergewöhnlich funktionaler Browser, der mit etlichen Addons, Synchronisation und guter Bedienung schnell überzeugt.

Deutschsprachig, kostenlos

UC Browser Mini - Smooth

Dieser Browser verlangt wenig Speicher und bietet überschaubare Funktionen. Dafür gibt das Tool beim Surfen Vollgas.

UC Browser Mini - Smooth ist der kleine Bruder des bereits recht flotten „UC Browser“. Die Mini-Version soll nun auch jene überzeugen, die mit älteren Geräten unterwegs sind oder besonderen Wert auf flottes Surfen legen. Die schlanke Browser-Variante will dabei gleich mit einer Reihe von Argumenten überzeugen: Der Seitenaufbau klappt rasant, die Download-Größe ist mit circa 1,1 MB rekordverdächtig klein und mit der Text-Only-Funktion drücken Sie das Gaspedal beim Seitenaufbau bis zum Boden durch - damit ist das Internet aber auch kaum wiederzuerkennen: Angezeigt wird dann nämlich nur noch Text. Dafür laden Sie in dem Modus auch bei grottenschlechter Netzanbindung noch zuverlässig Seiten wie Wikipedia-Artikel, Foren oder Fahrpläne.

Dünner Funktionsumfang

Die winzige Größe des Browsers hat auch ihren Preis: Der Funktionsumfang ist erwartungsgemäß überschaubar. Das Wichtigste ist aber an Bord: Parallele Downloads sind möglich, ein Nacht-Modus macht Surfen bei Dunkelheit komfortabel und dank Inkognito-Tab bleibt Ihr Surf-Verhalten privat, wenn es drauf ankommt. Auch Gesten-Steuerung ist möglich und QR-Codes kann der Browser ebenfalls lesen.

Fazit zum Test der Android-App UC Browser Mini - Smooth

Ein flotter Browser, der auch bei sehr schlechter Netzanbindung noch Ergebnisse liefern kann. Viele Extras bietet die App aber nicht.

Deutschsprachig, kostenlos

Fastest Mini Browser

Klein, aber oho: Mit diesem Leichtgewicht unter den Android-Browsern sind Sie im Netz flott unterwegs. Besonders auf betagten Geräten zeigt die sparsame App ihre Stärken.

Mit einer winzigen Installationsgröße und besonders flottem Arbeitstempo macht der Fastest Mini Browser trotz überschaubarer Funktionen einen sehr soliden Eindruck. Besonders auf betagten Geräten ist die hohe Surf-Geschwindigkeit ein Segen. Über träge Reaktionen, wie das bei manchem aufgemotzten Konkurrenz-Browser häufig der Fall ist, muss sich dabei niemand ärgern. Eine Handvoll praktischer Funktionen haben die Entwickler dem Leichtgewicht dann auch noch verpasst: So kann der Browser Formularfelder selbstständig ausfüllen, eine intelligente Suchfunktion ist an Bord und dank einer intuitiven Gesten-Steuerung geht die Bedienung hier spielend von der Hand. Einzelne Webseiten können Sie auch abspeichern und so offline verfügbar machen. Ein Nachtmodus für augenschonendes Late-Night-Surfen ist ebenfalls integriert.

Flotter Surfen ohne Bilder

Das Laden von Bildern lässt sich beim Fastest Mini Browser auf Knopfdruck deaktivieren. Das klappte im Test zwar nicht mit allen Bildern, kann die Surfgeschwindigkeit in vielen Fällen aber deutlich erhöhen und gleichzeitig den Datentarif schonen. Auch ein Ad-Blocker und ein Inkognito-Modus sind integriert. Mit vier verschiedenen Designs dürfen Sie das Erscheinungsbild des Browser jederzeit anpassen.

Fazit zum Test der Android-App Fastest Mini Browser

Ein sehr kleiner Browser mit hohem Arbeitstempo, Ad-Blocker und Inkognito-Modus. Beim Bedienkomfort müssen Sie hier allerdings Abstriche in Kauf nehmen.

Deutschsprachig, kostenlos

Flynx - Read the web smartly

Mit diesem Browser geht‘s im Netz auf die Überholspur. Der schnelle Seitenaufbau ist aber nicht die einzige Stärke der App.

Mit dem kostenlosen Android-Browser Flynx - Read the web smartly sollen Sie im Web weniger warten. Dafür lädt der vorausschauende Browser Links vorab im Hintergrund und stellt anschließend die fertig geladenen Webseiten zur Verfügung. Das klappt auch, wenn Sie im Vordergrund gerade eine andere App nutzen: Noch während Sie mit dieser beschäftigt sind, bereitet sich der Browser auf den Webseiten-Besuch vor. Tatsächlich ist man mit Flynx schneller unterwegs, das Ganze hat aber auch einen Nachteil: Wer die vorgeladenen Links und Seiten gar nicht ansieht, vergeudetet effektiv seine Bandbreite. Besonders bei eingeschränkten Datentarifen ist das nicht immer wünschenswert. Der Browser kommt mit einem integrierten Ad-Blocker daher, das Surfen geht damit noch einmal einen Deut schneller. Werbevideos und -Bilder werden damit oft erst gar nicht geladen.

Wachsam im Hintergrund

Flynx lädt Links, die Sie per doppeltem Antippen auch innerhalb anderer Apps aktivieren und werkelt so unauffällig im Hintergrund. Die Webseiten lassen sich so auch für späteres Offline-Lesen lokal abspeichern. Die Schriftart, -farben und die Schriftgröße können Sie beim Surfen jederzeit anpassen und beim Teilen von Links auf Twitter und Co. kann Ihnen die App mit praktischen Abkürzungen helfen: kryptisch lange Zeichenketten werden dann in kompakte Kurzlinks umgewandelt. Top!

Fazit zum Test der Android-App Flynx - Read the web smartly

Mit diesem Browser können Sie schneller Surfen: Das Tool lädt Seiten im Voraus, öffnet mehrere Links auch parallel und macht Webseiten offline verfügbar.

Deutschsprachig, kostenlos

Opera-Browser – News & Suche

Werbeblocker inklusive: Mit diesem Browser müssen Sie sich beim Surfen weniger Werbung ansehen. Auch aktuelle Nachrichten sind damit immer griffbereit.

Opera-Browser – News & Suche ist die Android-Version des auch auf anderen Plattformen erfolgreichen Opera-Browsers. Der flotte Web-Spezialist erlaubt schnelles Surfen dank Webkit-Engine. Besonders der bereits integrierte Werbeblocker macht dabei einen guten Eindruck: Der Browser verbannt nervige Werbung damit aus dem Sichtfeld und dreht gleichzeitig noch einmal an der Geschwindigkeit: Anstatt Werbebanner zu laden, kann sich die App dabei ganz auf den Seitenaufbau konzentrieren. Web-Videos kann der Browser komprimieren, Lesezeichen zu den Lieblingsseiten bringen Sie direkt auf dem Startbildschirm unter und eine Zoom-Funktion lässt sich auch erzwingen, wenn es denn sein muss. Das Kleingedruckte können Sie so auch auf kleinen Displays mühelos entziffern.

Mit privatem Modus

Einen Privatmodus hat der Opera-Browser ebenfalls an Bord und ein News-Bereich präsentiert aktuelle Meldungen aus dem Netz und der Welt. Die Desktop-Version von Webseiten dürfen Sie hier ebenfalls erzwingen, wenn etwa die mobilen Varianten mal wieder Fehler aufweisen. Den Browser gibt es auch in einer reduzierten Mini-Version mit weniger Funktionen und einem extra sparsamen Umgang mit System-Ressourcen.

Fazit zum Test der Android-App Opera-Browser – News & Suche

Ein Browser inklusive Werbeblocker und privatem Modus. Eine „Mini“-Version eignet sich besonders für ältere Geräte.

Deutschsprachig, kostenlos

Puffin Web Browser

Ein rasanter Browser mit Flash-Support: Mit dieser App können Sie auch auf Android-Geräten Flash-Inhalte im Internet nutzen.

Der Puffin Web Browser verspricht besonders raschen Seitenaufbau. Die App setzt dabei auf einen verlagerten Datentransport und will die benötigte Bandbreite auf regelmäßig besuchten Seiten um bis zu 90% reduzieren. Tatsächlich ist die App beim Surfen erstaunlich schnell. Den größten Geschwindigkeits-Boost können aber nur Nutzer in den USA genießen, die Server des Anbieters bieten manche Funktionen nur dort an. Interessant ist der Browser aber dank des integrierten Flash-Supports auch für alle Nicht-Amerikaner. Ein anonymer Modus ist an Bord und per virtuellem Touchpad können Sie bei Bedarf auch einen Mauszeiger simulieren. Komprimierte Bilder lassen sich durch Schütteln des Smartphones flott in der besten Qualität darstellen und eine ganze Reihe von Funktionen dient allein der Einsparung unnötig belegter Bandbreite.

Bestes Download-Argument: Flash-Support

Auf Android-Geräten sind Flash-Angebote oft alles andere als ein Segen. Einfach deswegen, weil sie oft nicht funktionieren. Mit dem Puffin Web Browser ist das anders, die App kommt mit Flash-Anwendungen mühelos zurecht. Auch einige flexible Optionen zum Datenschutz und für die Anzeige sind an Bord. Beim Surfen können Sie damit jederzeit zur Desktop-Version einer Webseite wechseln.

Fazit zum Test der Android-App Puffin Web Browser

Ein flotter Browser mit dem Sie auf Android-Geräten endlich Flash-Anwendungen nutzen können.

Deutschsprachig, kostenlos

CM Browser - schnel

CM Browser - schnell, sicher Bei diesem sportlichen Browser ist ein Antiviren-Tool bereits an Bord. Die App verspricht sicheres und flottes Surfen.

Der kostenlose CM Browser - schnell, sicher braucht kaum Platz im Geräte-Speicher und geizt trotzdem nicht mit Funktionen. Der Seitenaufbau geht hier dank Vorladefunktion besonders flott. Ein Antiviren-Kit ist schon ab Installation an Bord und vor betrügerischen Webseiten warnt der Browser ebenfalls. Mit Kurzwahl-Support, einem virtuellen Schlüsselbund für Ihre Passwörter und Einstellungen, die das Tracking von Webseiten eindämmen sollen, steht der Browser funktional auf festen Füßen. Gesten-Steuerung ist ebenfalls möglich, mit diesen steuern Sie etwa die Widergabe von Videos. Auch Multi-Tab-Support sowie Einstellungen für die Schriftgröße und die verwendeten Suchmaschinen sind integriert. Die ansprechend abgestimmte Benutzeroberfläche wirkt dezent und verspricht mit stilvoller Optik und durchdachtem Aufbau eine geschmeidige Bedienung.

Wichtige Links immer parat

Feste Lesezeichen zu großen und beliebten Internetseiten wie Facebook oder YouTube hat der Browser bereits integriert. Auch weniger willkommene Links zu Spiele-Downloads des Anbieters sind untergebracht. Bei der Werbung halten sich die Entwickler insgesamt kaum zurück: Auch Vollbild-Banner unterbrechen die ansonsten geschmeidige Handhabung des Web-Tools regelmäßig. Auf der Startseite präsentiert die App auch gerne die „heißen Suchanfragen“ - das interessiert nicht jeden.

Fazit zum Test der Android-App CM Browser - schnell, sicher Ein flotter Browser mit starken Funktionen aber auch reichlich Werbung.

Deutschsprachig, kostenlos

Chrome-Browser – Google

Googles Android-Browser ist schlank und flott. Die kostenlose App bietet starke Sicherheits-Funktionen und einen effektiven Datensparmodus.

Chrome-Browser – Google ist die Android-Version des beliebtesten Browsers des Landes. Wie auf dem PC macht die Web-App auch auf Android eine gute Figur: Der kostenlose Browser überträgt per Synchronisation Ihre Lesezeichen und Tabs von anderen Geräten und sorgt mit einem flotten Arbeitstempo für eine angenehme Handhabung. Eine „Save-Surfing“-Funktion ist ebenfalls integriert: Dabei warnt der Browser vor potentiell bedrohlichen Webseiten. Leider führt das in der Praxis auch manchmal zu nervigem Fehlalarm. Ein Inkognito-Modus für privates Surfen ist ebenfalls an Bord. Die App öffnet beliebig viele Tabs gleichzeitig (so lange der Arbeitsspeicher dabei mitspielt) und der Übersetzungsdienst von Google ist ebenfalls verfügbar. Damit lesen Sie jede Webseite auf Tastendruck in der Muttersprache - vorausgesetzt, sie stören sich nicht an den teils noch groben Übersetzungsfehlern.

Datensparmodus soll Bandbreite um 70% reduzieren

Ein leistungsstarker Datensparmodus macht beim Chrome-Browser für Android einen vielversprechenden Eindruck. Bei schlechter Netzanbindung oder wenn der Datentarif mal wieder erschöpft ist, soll die Funktion die benötigte Bandbreite um bis zu 70% reduzieren können. Wie gut das klappt, hängt aber auch stark von den besuchten Webseiten ab. Leider gibt es für den Browser keine Addons.

Fazit zum Test der Android-App Chrome-Browser – Google

Mit dieser Android-Version des beliebten Chrome-Browsers machen Sie nichts verkehrt. Auf einen Spitzenplatz schafft es der Browser aber nicht.

Deutschsprachig, kostenlos

Ghostery Privacy Browser

Bei diesem Gratis-Browser geht es vor allem um Ihre Privatsphäre. Die App verwischt Spuren im Netz und bietet eine komfortable Bedienung.

Der Ghostery Privacy Browser ist nach einer Erweiterung für den bekannten Firefox-Browser benannt und will Nutzer vor neugierigen Webseiten und deren so genannten Trackern schützen. Mit Trackern behalten inzwischen viele Internetseiten ihre Besucher im Auge, mit dem Datenschutz-Browser von Ghostery schieben Sie der Neugier einen Riegel vor. Die App listet erkannte Tracker übersichtlich auf und erlaubt es, einzelne oder pauschal auch alle zu blockieren. Eine flexible Whitelist für individuelle Web-Adressen ist ebenfalls an Bord, damit können Sie vertrauenswürdigen Seiten eine Ausnahme gewähren. Webseiten lassen sich mit der App auch in der Desktop-Version anzeigen und im Inkognito-Modus wird kein Browser-Verlauf mehr aufgezeichnet und Cookies pauschal blockiert.

„Ghost Rank“ ist standardmäßig deaktiviert

Der Ghostery Privacy Browser kommt mit einem so genannten „Ghost Rank“ daher. Damit sammelt die App anonymisiert Daten über das Surfverhalten Ihrer Nutzer. Die Funktion ist aber standardmäßig deaktiviert, das lässt sich in den Optionen schnell prüfen. Einige Suchmaschinen sind in der App fest verknüpft und lassen sich so ohne Umwege schnell einsetzen. Dazu gehört neben Google auch die anonyme Suche von DuckDuckGo.

Fazit zum Test der Android-App Ghostery Privacy Browser

Ein eher einfacher Browser der mit starken Funktionen zum Schutz der Privatsphäre schnell überzeugt.

Deutschsprachig, kostenlos

Hinweis: Auch wenn einige der getesteten Browser-Apps über Ad-Blocker verfügen, müssen Sie sich stets vor Augen halten, dass genau diese Werbung ganz erheblich zur Finanzierung der Webseite der PC-WELT beiträgt. Die Anzeigen finanzieren Beiträge, Artikel, Tipps, Tests, Hardware, Software, Serverkosten, Testgeräte, Interview-Reisen, Redakteure, Autoren, Angestellte und und und. Jede Anzeige trägt dazu bei, unsere journalistische Unabhängigkeit zu erhalten. Vielen Dank, dass Sie sich also entschieden haben, auf Ad-Blocker zu verzichten und die Werbung auf pcwelt.de zuzulassen. Ihre Entscheidung hilft uns enorm, die Einnahmen durch Werbung stellen sicher, dass wir Ihnen weiterhin hochwertige Inhalte, Artikel, Tipps und Tests liefern können.

(PC-Welt)