Mac Software

Die beste Gratis-Software 2017 für den Mac

11.04.2017
Von Thomas Joos
Diese kostenlosen Programme gehören auf jeden Mac: System-Tools, nützliche Erweiterungen und jede Menge weitere Freeware. Jetzt auch für macOS Sierra.

Die Softwareausstattung des Mac ist reichhaltig, mit OS X kommen Tools für (fast) jeden Zweck auf den Rechner. Seit September 2016 werden auch Desktops und Laptops aus Cupertino im Zuge des Updates auf macOS Sierra mit dem Sprachassistenten Siri beglückt - mehr als nur ein weiteres nützliches Tool. Doch lässt selbst diese reichhaltige Ausstattung Lücken, die sich aber mit kostenlosen Tools füllen lassen. Wir haben die besten zusammengetragen und aktualisieren die Liste fortlaufend - auch im Jahr 2017.

Neu

Spark - Aufgaben automatisieren

Mit dem kostenlosen Tool Spark können Sie für verschiedene Aufgaben in macOS automatische Aufgaben erstellen oder Shortcuts. Spark führt dabei AppleScript-Befehle aus. Sie können festlegen, ob Spark automatisch beim Anmelden starten soll, oder ob Sie das Tool manuell starten wollen. Fortgeschrittene Anwender können sich mit Spark einige interessante Aufgaben und Hotkeys zusammenstellen. Neben Systemaufgaben können Sie auch das Abspielen von Musik über iTunes konfigurieren oder automatisiert Apps starten.

Spark-01 Mit einer grafischen Oberfläche erstellen Sie Tastenkombinationen oder Aufgaben für die Automatisierung von macOS.
Spark-01 Mit einer grafischen Oberfläche erstellen Sie Tastenkombinationen oder Aufgaben für die Automatisierung von macOS.
Erstellen Sie eine neue Aufgabe, können Sie auf gestartete oder installierte Programme zugreifen und diese steuern lassen.
Erstellen Sie eine neue Aufgabe, können Sie auf gestartete oder installierte Programme zugreifen und diese steuern lassen.

The Unarchiver - Archive entpacken

Mit dem kostenlosen Tool The Unarchiver können Sie zahlreiche verschiedene Archive in unterschiedlichen Formaten extrahieren. Unarchiver ist nicht in der Lage, Archive selbst zu erstellen, sondern dient vor allem dem Extrahieren. Dafür lassen sich mit dem Tool aber auch nahezu alle relevanten Formate entpacken. Unter anderem unterstützt das Tool Zip, Tar-GZip, Tar-BZip2, RAR, 7-zip, LhA sowie verschiedene Disk-Formate wie CDI, NRG oder MDF. Das Tool steht auch über den Mac App Store zur Verfügung.

Unarchiver kann eine Vielzahl von Archiven extrahieren.
Unarchiver kann eine Vielzahl von Archiven extrahieren.

Witch 4 - Tab-Wechsler auf Steroiden

Wer seine Finger gerne auf der Tastatur lässt, kann nicht umhin, sich ein paar Tastaturkürzel einzuprägen. Die beliebtesten im Alltag sind wohl die Wahl- und Leertaste für die Suche und die Wahl- und Tabulatorentaste für den Programmwechsel. Das Programm Witch aus der Entwicklerschmiede Many Tricks hat aber seit einigen Jahren ein Tool, das die Tastenkombi Wahl- und Tabulatorentaste zu einem mächtigen Übersicht-Programm macht. Denn der native Tab-Wechsler lässt den Nutzer nur zwischen den Programmen springen. Hat man jedoch in diesen Programmen mehrere Fenster und in diesen Fenstern mehrere Tabs offen, wird die Lage schnell unübersichtlich. Witch 4 lässt dagegen bei den einzelnen Programmen direkt im Fenster oder per Tastatur die bereits geöffneten Fenster wieder hervorholen, nach Wunsch lassen sich die einzelnen Tabs durchforsten. Alles in allem eine willkommene Erleichterung im Alltag. Witch 4 funktioniert mit macOS Sierra 10.12.4, die Entwickler haben gerade eine Promo-Aktion für die vierte Version. Wer noch nicht sicher ist, kann eine kostenlose Demo-Version ausprobieren.

Touchswitcher

Wer das neue Macbook Pro mit der Touchbar sein Eigen nennt, wird an der kleinen Applikation " Touchswitcher " Gefallen finden. Das 3 MB große Programm ersetzt praktisch das Tastaturkürzel cmd-Tab und lässt den Nutzer ganz schnell zwischen den Programmen wechseln. Ist die App einmal installiert, erscheint im Control-Strip-Bereich ein App-Symbol, wie man es von dem Mac-App-Store-Logo kennt. Alternativ lässt sich in den Einstellungen ein zusätzliches Kürzel dafür einrichten. Tipp darauf zeigt alle kürzlich geöffnete Apps, man kann nun dazwischen wechseln. Doch die App kann weit mehr als nur Programme öffnen oder in den Vordergrund bringen: Mit der Wahltaste lassen sich mehrere Apps ausblenden, mit der Steuerungstaste gleich mehrere schließen. Der Entwickler stellt eine genaue Liste mit den Funktionen auf seiner Webseite bereit: Touchswitcher.

VyprVPN

Vyprvpn
Vyprvpn

Um sicher und anonym im Internet zu surfen oder Dienste in der Cloud zu nutzen, ist die Verwendung eines VPN-Dienstes (VPN = virtuelles privates Netzwerk) ideal. Interessant ist es auch für mobile Nutzer, die in öffentlichen WLANs surfen, und im VPN ihre Daten besser schützen können. Und VPN eignet sich auch, um Netflix von einer ausländischen IP-Adresse aus zu sehen, wobei diese Möglichkeit nicht von allen VPN-Anbietern unterstützt wird. Die bekanntesten VPN-Anbieter für Netflix sind ExpressVPN, Buffered, StrongVPN, NordVPN und VyprVPN. Für die Verwendung von VyprVPN benötigen Sie ein kostenloses Konto, mit dem Sie sich in der App anmelden. Dieser VPN-Anbieter gehört zu den wenigen, die Netflix unterstützen, zumindest in den meisten Ländern. VyprVPN steht für Windows, macOS und Linux zur Verfügung. Auf Smartphones (iOS und Android) lässt sich die App ebenfalls installieren. Außerdem stellen die Entwickler auch Apps zur Verfügung, die manche TV-Geräte in das VPN lassen. Sinnvoll ist das, wenn auf dem Smart-TV zum Beispiel die Netflix-App installiert ist. Allerdings setzt die Einrichtung etwas Fachwissen und Experimentierfreude voraus. VyprVPN läuft wie nur wenige Tools auf ungewöhnlichen Geräten, zum Beispiel auf einigen Routern, QNAP-NAS-Systemen oder der Anonabox.

Tunnelbear Free VPN

Tunnelbear
Tunnelbear

Auch Tunnelbear Free VPN bietet Ihnen eine sichere Internetverbindung, Sie müssen beim Anbieter aber erst ein kostenloses Konto anlegen. Auch bei dieser App können Sie wählen, in welches Land Sie per VPN verbunden werden wollen und können so beispielsweise IP-Sperren umgehen. Einen Tunnelbar-Client gibt es nicht nur für macOS, sondern auch für iOS, Android und Windows. Bis zu einem Datenvolumen von 500 MB können Sie den Dienst kostenlos nutzen. Benötigen Sie eine größere Datenmenge, müssen Sie ein Abo dafür abschließen. Der Vorteil von Tunnelbear besteht vor allem in der schnellen und einfachen Einrichtung, die auch Anfängern schnell gelingt.

VPN!Assistent - VPN-Verbindungen zur Fritzbox schnell und einfach

Vpn Mit VPN!Assistent lassen sich VPN-Verbindungen zu Fritzboxen schnell und einfach einrichten.
Vpn Mit VPN!Assistent lassen sich VPN-Verbindungen zu Fritzboxen schnell und einfach einrichten.

VPN-Verbindungen auf Fritzboxen erlauben natürlich nicht nur den Zugang von Windows-Rechnern aus, sondern binden auch Linux und macOS an, selbst Tablets mit iOS und Android. Allerdings bietet AVM nur für Windows-Rechner sein Fernzugangstool zur Einrichtung von VPN-Verbindungen an. Mac-Anwender können aber auf das Tool VPN!Assistent setzen. Dieses steht im Mac App Store für 2.99 Euro zur Verfügung. Mit dem Tool lassen sich macOS-Geräte schnell mit dem Router verbinden, ohne Konfigurationsdateien auf den Macs bearbeiten zu müssen.

Tunnelblick - OpenVPN-Client für macOS

Das Opensource-Tool Tunnelblick bietet eine einfache und schnelle Einrichtung von VPN-Verbindungen zu Unternehmen. Das Tool beherrscht die Konfiguration zur Anbindung an OpenVPN. Das Tool steht auch für Windows kostenlos zur Verfügung, sodass Unternehmen ihren Anwendern einen einheitlichen Client zur Verfügung stellen können, um VPNs zu verwenden. Sie müssen für die Nutzung von Tunnelblick keine weiteren Erweiterungen installieren. Alles was für OpenVPN notwendig ist, bringt das Installationspaket mit.

Mit Tunnelblick erstellen Sie VPN-Verbindungen zu OpenVPN-Servern
Mit Tunnelblick erstellen Sie VPN-Verbindungen zu OpenVPN-Servern

Remote Desktop auf dem Mac

Auch von macOS aus können Sie per RDP auf Windows-Rechner zugreifen
Auch von macOS aus können Sie per RDP auf Windows-Rechner zugreifen

Neben Apps für Smartphones und Tablets stellt Microsoft auch einen Client für den Mac zur Verfügung, mit dem Sie den Remote Desktop nutzen können. Die App verwendet dabei das RDP-Protokoll, tauglich auch für Rechner mit Windows 10. Unter macOS Sierra lassen sich neue Remotedesktopverbindungen schnell und einfach einrichten.

RealVNC- Fernwartung mit und zu macOS X

Geht es um die Fernsteuerung von Computern, setzen sehr viele Administratoren auf VNC-Derivate. Besonders beliebt in macOS sind die Varianten RealVNC und ThinVNC. Mit diesen Produkten kann kostenlos eine Fernwartung für Windows-Rechner, aber auch für Macs und Linux-Maschinen durchgeführt werden. Da alle VNC-Varianten das VNC-Protokoll nutzen, sind die Programme auch kompatibel miteinander. Das heißt, Sie können auf Servern den Serverteil von UltraVNC installieren und gleichzeitig mit dem Client von RealVNC auf den Server zugreifen. Natürlich sind möglichst einheitliche Installationen ideal. Da das aber nicht immer möglich ist, kann es durchaus sinnvoll sein, auf eine VNC-Variante zu setzen, bei der der Administrator festlegen kann, welche Clients zum Einsatz kommen sollen.

Mit RealVNC lassen sich Fernwartungen auf macOS X einfacher durchführen
Mit RealVNC lassen sich Fernwartungen auf macOS X einfacher durchführen

Ein bekanntes Beispiel ist RealVNC . Zunächst muss auf den Geräten, auf denen per RealVNC zugegriffen werden soll, der Serverpart des Tools installiert werden. Danach können Sie über den "Viewer" von RealVNC diese Maschine aus der Ferne steuern. Auch hier lässt sich wieder während der Installation auswählen, welcher Teil der Software installiert werden soll.

RetroShare - Sicherer, anonymer und kostenloser Datenaustausch

Bei RetroShare handelt es sich um eine Opensource-Lösung, mit der Teammitglieder untereinander sicher kommunizieren und gleichzeitig Daten austauschen können. Die Entwickler stellen Clients für macOS, aber auch für Windows und Linux zur Verfügung. RetroShare bietet sicheren und Client-gestützten Datenaustausch, Chatkanäle und -Lobbys, Foren, VoIP-Kommunikation und das alles PGP-gesichert über das Internet. Server oder Cloudlösungen sind dazu nicht notwendig. Die Teammitglieder können mit der Anwendung Instant Messaging nutzen, Dokumente verschicken und Foren oder Chat-Lobbys für die Gruppenkommunikation erstellen. Die Einrichtung lässt sich problemlos von Anwendern selbst durchführen, die IT-Abteilung ist dazu nicht notwendig.