SAP goes Public Cloud

Die attraktive On-Premise-Alternative

28.11.2018
Anzeige  Alle reden von Big Data, Internet of Things, Business Analytics, Social Media und Künstlicher Intelligenz in der Public Cloud. Dabei spricht viel dafür, traditioneller ERP-Software in Cloud-basierten Infrastrukturen zu hosten. Wir sagen Ihnen, was genau.

"Digitalisierung!" lautet die Antwort fast aller CIOs und IT-Leiter auf die Frage, was sie in nächster Zeit maßgeblich umtreibt. Agile und flexible Infrastrukturen, Plattformen und Infrastruktur in der Public Cloud sind dafür die Voraussetzungen. Doch die vorhandenen IT-Systeme und -Landschaften haben neben dynamischen Cloud-basierten Infrastrukturen für innovative Technologien weiterhin Bestand. Das gilt insbesondere für die über die Jahre ausgebauten und auf die spezifischen Ansprüche des jeweiligen Unternehmens angepassten ERP-Systeme.

Wie auch diese vorhandenen Systeme so dynamisiert werden können, dass sie ihrer zentralen Rolle innerhalb der Unternehmens-IT auch in einer agilen und digitalisierten Welt gerecht werden können, beschreibt das eBook "Hosting in der Public Cloud verhilft SAP-Applikationen zu neuer Dynamik" von Arvato Systems und Amazon Web Services (AWS). Dabei geht es vor allem um die Migration von bestehenden ERP-Systemen in die Public Cloud, die - im Vergleich zum lokalen Betrieb oder zum traditionellen Hosting - eine ganze Reihe messbarer Vorteile bietet.

ERP + Public Cloud = Vorteile

Die Idee, SAP-Systeme nicht lokal zu betreiben, ist gar nicht so neu, wie man denkt. Mehr als 50 Prozent der deutschen Mittelstandsunternehmen und Konzerne haben einer aktuellen Studie zufolge ihren SAP-Betrieb bereits ausgelagert. Es gibt keine andere Applikation, für die bereits so viel Erfahrungswerte bezüglich Hosting, Migration, Integration, Betriebsmodelle und gemanagter Applikationsbetrieb vorhanden sind, wie für das ERP-System von SAP. Dennoch scheuen viele Unternehmen die Migration ihrer gewachsenen SAP-Landschaft.

In so einem Fall empfiehlt sich externe Hilfe in Form eines kompetenten Partners, der Sie bei der SAP-Transition begleitet. Die Bertelsmann-Tochter Arvato Systems bietet sowohl mit AWS, als auch mit SAP eine enge partnerschaftliche Kooperation und kann so Unternehmen kompetent begleiten - von der Entwicklung der Migrationsstrategie, bis hin zum Management der SAP-Landschaft in der Cloud.

Nach der Verlagerung gelten auch für die ERP-Legacy-Systeme die bekannten Vorteile einer modernen Cloud: nahezu unbegrenzte Ressourcen, globale Verfügbarkeit und Delivery sowie die Möglichkeit Entwicklungs- und Test-Systeme schnell aufzusetzen. Dazu kommen die Vorteile bei Business Continuity, (Disaster)-Recovery und Backup. Darüber hinaus gewährleistet der Betrieb von SAP-Anwendungen in der Public Cloud auch eine Skalierbarkeit, die mit lokalen Systemen nicht zu erreichen ist.

Von der Public Cloud profitieren

Es geht um Chancen, Risiken und Strategien. Auf was sollten Unternehmen achten, die einen geeigneten IT-Service-Anbieter für die Migration auswählen wollen? Wie können sie sicher sein, dass ein Anwender auch die dafür erforderlichen Qualifikationen mitbringt?

All dies sind bedeutende Fragen, denn ein einfaches "Lift and Shift" der komplexen und auf die eigenen Anforderungen genau angepassten Systeme ist kaum möglich - und hier auch gar nicht ratsam. Nur wer die Migration auch dazu nutzt, seine SAP-Systeme zu modernisieren, bekommt auch die Möglichkeit, die Potenziale der Cloud voll auszuschöpfen und sie mit den Chancen der neuen, digitalen Applikationen optimal zu verknüpfen.

Das eBook zum Thema SAP in der Public Cloud gibt Antworten auf wichtige Fragen, die Anwender bewegen, die ihre SAP-Landschaft in die Public Cloud bringen wollen.