CIO-Prioritäten

Die 10 wichtigsten IT-Investitionen 2019

27.03.2019
Von 
Christiane Pütter ist Journalistin aus München. Sie schreibt über IT, Business und Wissenschaft. Zu ihren Auftraggebern zählen neben CIO und Computerwoche mehrere Corporate-Publishing-Magazine, vor allem im Bereich Banken/Versicherungen.
Mehr Effizienz und ein besserer Schutz vor Cyber-Kriminellen stehen in diesem Jahr ganz oben auf der Liste der IT-Investitionen amerikanischer CIOs.
In welche Bereiche amerikanische CIOs investieren.
In welche Bereiche amerikanische CIOs investieren.
Foto: Doucefleur - shutterstock.com

Data Analytics und Mitarbeit an der Produktentwicklung gehören zu den neueren Verantwortlichkeiten eines CIOs. Wie diese Rolle in der digitalen Transformation aussieht, schlägt sich auch in den IT-Investitionen nieder. Unser amerikanisches Schwestermagazin cio.com hat 683 IT-Entscheider gefragt, wofür die Unternehmen Geld ausgeben.

Effizienz und Security stehen gaznz oben

Den Spitzenplatz teilen sich mit jeweils 40 Prozent der Nennungen Technologien zur Steigerung der operativen Effizienz und für mehr Cybersecurity. Auf Rang drei folgt mit 35 Prozent die Verbesserung des Kundenservice. Tools, die den Geschäftsausbau vorantreiben und bestehende Geschäftsprozesse transformieren, schließen die fünf wichtigsten Punkte ab.

In den Top Ten finden sich außerdem die Ziele, profitabler zu werden (24 Prozent) und die Produktivität der Belegschaft zu erhöhen (20 Prozent). Das Entwickeln neuer digitaler Umsatzmöglichkeiten gilt als eigener Punkt und kommt auf 15 Prozent der Nennungen, ebenso das Erfüllen von Compliance-Vorgaben. Beim Stichwort Compliance wird explizit die Europäische Datenschutzgrundverordnung genannt. Technologien, die das Entwickeln neuer Produkte möglich machen, schließen die Liste mit dreizehn Prozent der Nennungen ab.

Data Visualisierung als Motor der Innovation

Anthony Peters, IT Director bei der Beratungsfirma Frank, Rimerman and Co., nennt zwei Schlagworte, nämlich Cloud und Data Analytics. Er sieht sein Unternehmen auf dem Weg zur "datengetriebenen Organisation" und sagt, man verfüge bereits über einige Fähigkeiten in Data Visualisierung, wolle hier aber nun "das nächste Level" erreichen. Peters verspricht sich davon mehr Innovationsfähigkeit, Effizienz und besseren Kunden-Service.

Weiter kommt in der Umfrage Brandon Jones zu Wort, er ist CIO bei der Worldwide Assurance for Employees of Public Agencies (WAEPA) und sagt, sein Unternehmen basiere auf vier Säulen: Kunden, Partner, Mitarbeiter und Internet of Things (IoT). Mittels Daten-Analysen will Jones das Zusammenspiel dieser vier Säulen besser verstehen lernen.

IT-Transformation beschleunigen

Joyce Edson, Deputy CIO der City of Los Angeles Information Technology Agency (ITA), bringt einen weiteren Aspekt ein. Sie spricht vom "Talent Crunch" und meint damit die Tatsache, dass die sogenannten Baby Boomer in Kürze in Rente gehen. Edson will verstärkt in Technologien investieren, die Workflows dokumentieren und Aufgaben automatisieren.

Mit Material von IDG News Services