Die Cloud als Innovationstreiber: Ganzheitliche Strategien, Konzepte und praktische Ratgeber für Ihr digitales Business.

Digitaler Workspace

Dezentralisierung der Arbeit: Das sind die Stolpersteine!

27.10.2021
Arbeiten mit jedem Gerät, zu jeder Zeit und an jedem Ort – lautet das Gebot der Stunde. Wie die IT diese Komplexität sicher meistert, zeigen die folgenden Lösungs-Tipps.
Mobiles Arbeiten ist mehr als ein PC im Home-Office, denn bei der Sicherheit und Administration darf es keine Kompromisse geben.
Mobiles Arbeiten ist mehr als ein PC im Home-Office, denn bei der Sicherheit und Administration darf es keine Kompromisse geben.
Foto: Bohbeh - shutterstock.com

Die meisten Unternehmen haben erkannt, dass ein "Work from Anywhere" erhebliche Vorteile bietet. Gemäß einer Studie von WeWork steigen die Produktivität um 21 Prozent und die Rentabilität um 22 Prozent. Auch die Nutzer haben die Vorteile eines zeit-, geräte- und ortsunabhängigen Arbeitens erkannt, laut WeWork sinkt die Fluktuation um 65 Prozent.

Doch für die IT-Verantwortlichen bringt dieser Komfort eine Reihe an neuen Herausforderungen mit sich. Denn die Dezentralisierung der Arbeit ist weitaus mehr, als nur die Arbeit auf einen Laptop im Wohnzimmer zu verlagern. Im Wesentlichen geht es um folgende Punkte:

  1. Bei der Sicherheit gibt es eine Reihe an Problemen. Speichern Mitarbeiter beispielsweise personenbezogene Daten, ist das zumeist nicht DSGVO-konform. Viele private Systeme verfügen nicht über professionelle Schutzeinrichtungen und es häufen sich Berichte, dass sich Hacker über Home-Office-Endgeräte Zugang zu den Firmennetzen verschaffen.

  2. Durch ständig neue Programme, Anwendungen und technische Geräte steigt die IT-Komplexität weiter an. Das zieht nicht nur zusätzliche Risiken nach sich, sondern erhöht auch zunehmend den Aufwand in der Administration.

  3. Die Gerätevielfalt nimmt stark zu. Vor allem hochqualifizierte Mitarbeiter fordern eine freie Wahl der Geräte, der Anwendungen und des Standorts. Also: One Size does NOT Fit All!

  4. Ein Knackpunkt ist das agiles Deployment. Neue Versionen lassen sich schnell auf einem Server ausrollen, doch bei vielen einzelnen Endgeräten ist das eine Mammutaufgabe. Werden dagegen Desktops und Applikationen zentral organisiert, kann umgehend auf neue Business-Anforderungen reagiert werden, denn die Software-Updates sind vergleichsweise schnell ausgerollt.

Citrix: So geht modernes Arbeiten heute

Eine interessante Lösung, die mit einem Schlag alle aufgeführten Herausforderungen adressiert, kommt von Citrix. Deren Lösungen werden schon seit Jahrzehnten genutzt. Citrix hat weltweit über 400.000 Kunden mit über 100 Millionen User. Kernstück ist die Citrix Workspace App (einstmals "Receiver"), die auf dem Client installiert wird und einen "Workspace-as-a-Service" bietet. Alles, was der Mitarbeiter benötigt, also Anwendungen, Web- oder SaaS-Applikationen, sowie Desktops und Dateien werden über eine Oberfläche geräte- und ortsunabhängig bereitgestellt.

Dabei spielt es keine Rolle, ob es sich um eine spezielle On-Prem-Installation, eine Private Cloud oder eine Public Cloud handelt - Citrix lässt sich flexibel an jede gewünschte Infrastruktur anpassen. Das heißt, über die Workspace App werden alle Anwendungen, Daten und vor allem die vielen SaaS-Apps aufgerufen, die für mobiles Arbeiten unerlässlich sind.

Desktop, Mobile oder Web: Unabhängig von der Art der Bereitstellung kommunizieren die Workspace Apps mit dem Workspace Experience Service der Citrix Cloud.
Desktop, Mobile oder Web: Unabhängig von der Art der Bereitstellung kommunizieren die Workspace Apps mit dem Workspace Experience Service der Citrix Cloud.
Foto: Citrix

Diese Infrastruktur bietet einige Vorteile. Für den Nutzer ist der herausragende Punkt das Single-Sign-On. Das heißt, nur am Anfang beim Hochfahren muss sich der Nutzer anmelden, danach ist er für den Server - und folglich auch für alle Apps - zertifiziert. Damit entfällt die leidige Passwortverwaltung mit Stift und Papier. Das ist nicht nur eine spürbare Vereinfachung, sondern verbessert auch die IT-Sicherheit erheblich.

Ein weiterer Vorteil ist, dass Nutzer von der gesamten Geräte-Administration befreit sind. Alle Patches, Updates, Neuinstallationen und das Einrichten von neuen Apps liegen in der Verantwortung der IT-Admins. Damit zeigen sich auch die wichtigsten Vorteile für IT: Alle individuellen Nutzereinstellungen und Konfigurationen werden zentral gemanagt und bereitgestellt. Und das unterbindet einen Wildwuchs an Apps sowie unsichere Zugriffe und ungesicherte Endgeräte.

Mit neuen Funktionen gegen alte Probleme

Citrix hat in jüngster Zeit viele Verbesserungen auf den Markt gebracht, die zusammen mit den bereits bestehenden Funktionen die aktuellen Herausforderungen des mobilen Arbeitens abmildern. Insbesondere handelt es sich dabei um folgende Bereiche:

  • Maximale Flexibilität
    Mit Citrix entscheiden Sie, wo Ihre Anwendugen, Desktops und Dateien laufen: Ob im eigenen Rechenzentrum, in der Public Cloud (Azure, AWS, GCP u.a.) oder hybrid. Das bedeutet maximale Flexibilität bei der Wahl der geeigneten Infrastruktur. Zudem ist eine Integration und Veredelung von Azure Virtual Desktop mit Citrix möglich.

  • Einheitlicher Workspace
    Auf Client-Seite wird mit dem Citrix Workspace eine Plattform bereitgestellt, die alles vereint, was für ein modernes Arbeiten "mit jedem Gerät, zu jeder Zeit und an jedem Ort" nötig ist.

  • Wirtschaftlichkeit
    Mit einer zentralen Citrix-Plattform ergeben sich deutlich geringere Anforderungen an die Hardware und Software-Ausstattung der Client-Systeme. Hinzu kommen Einsparungen bei der IT-Administration.

  • Performance
    Die neue WAN-Optimierung und Datenkompression adressieren die Achillesferse der Citrix-Lösung: Jede Ein- und Ausgabe läuft über den Server und das kann bei schwachen Netzen zu Performance-Einbußen führen. Mit den neuen Optimierungs- und Komprimierungsverfahren scheinen diese Probleme aber der Vergangenheit anzugehören.

Ein erfahrener Partner für alle Citrix-Umgebungen

So groß die Vorteile einer gut funktionierenden Citrix-Lösung auch für Nutzer und IT sind - der Weg dahin kann steinig sein, eine fehlerhafte Implementierung wird schnell zu einem Performance- und Lizenz-Alptraum. Gerade für KMUs empfiehlt es sich deshalb, ein erfahrenes Beratungsteam hinzuzuziehen.

Der Systemhausdienstleister Bechtle zählt seit Jahren zu den führenden IT-Beratern für Aufbau und Betrieb leistungsstarker Citrix-Lösungen. Heute ist Bechtle einer der größten Citrix-Partner und verfügt weltweit über die meisten technischen Zertifizierungen. Hinzu kommen die eigenen umfangreichen Anwendungserfahrungen, denn mit mehreren Tausend Nutzer ist Bechtle selbst einer der größten Referenzkunden. "Die Citrix-Lösung gibt uns alle notwendigen Komponenten, um unsere Workspaces effizient und sicher auszustatten", sagt Ulrich Baisch, CIO bei Bechtle.

Pascal Zeindler, Leiter Workspace & Frontend Management bei Bechtle, berichtet aus eigener Erfahrung über die vielfältigen Vorteile des Citrix Workspace.

Fazit

Der moderne mobile Arbeitsplatz ist viel mehr als nur ein Laptop im Wohnzimmer. Ein sicherer Aufbau und Betrieb erfordern die weitreichende Umgestaltung der gesamten IT-Infrastruktur. Die Experten von Bechtle kennen sich damit hervorragend aus und stehen als erfahrener Partner zur Seite, um diesen Weg schnell, sicher und zielgerecht zu gehen.

Von den Experten lernen

Wer genauer wissen möchte, wie Bechtle und Citrix bei der Einführung der neuen Arbeitsplätze vorgehen und welche Vorteile sich daraus ergeben, der sollte an einem der regelmäßigen interaktiven Webinaren teilnehmen. Darin erhalten die Teilnehmer zunächst einen ganzheitlichen und strategischen Überblick zu den aktuellen Citrix-Technologien und zum Citrix-Portfolio. Herzstück ist dann eine Live-Demo der Citrix Lösungen. Bei Interesse einfach per E-Mail anmelden.