Web

 

Deutsche Telekom plant Restrukturierung

27.03.2000

MÜNCHEN (COMPUTERWOCHE) - Die Deutsche Telekom will sich voraussichtlich noch in diesem Jahr in eine Holding und vier unabhängige, börsennotierte Unternehmen aufteilen. Dies berichtet das "Wall Street Journal" unter Berufung auf informierte Kreise. Die Holding-Company, deren Leitung dem bisherigen Telekom-Boss Ron Sommer obliegen soll, wolle sich vor allem um weltweite Geschäfts- und Markenstrategien, Portfolio-Management sowie die Koordination der vier Töchter kümmern. Letztere sollen sich wie folgt aufstellen:

In der T-Mobile International AG sollen alle europäischen Mobilfunkaktivitäten gebündelt werden. Zudem ist eine europäische Expansion vorgesehen. Der Börsengang dieser Einheit ist für diesen Herbst geplant.

Die Internet-Einheit soll künftig T-Online International AG heißen, ebenfalls europaweit expandieren und wie bekannt im April 2000 ihr Going Public absolvieren.

Die neue Division T-System Information soll sich um die Entwicklung und den Betrieb von Hochgeschwindigkeitsnetzwerken für Großkunden kümmern. In diese Einheit würde das IT-Unternehmen Debis Systemhaus eingehen, sollte die Telekom den Zuschlag für die Daimler-Chrysler-Tochter erhalten.

Das traditionelle Telefongeschäft soll unter T-Net firmieren.