Deutsche Telekom plant Orange Niederlande zu übernehmen

08.06.2007
Die deutsche Telekom hat ihre Absicht bekräftigt den niederländischen Mobilfunkanbieter Orange zu kaufen. Das Tochterunternehmen der France Telecom soll den Bonner Konzern rund 1,3 Milliarden Euro kosten. Die Telekom plant den Anbieter mit der eigenen Mobilfunktochter T-Mobile NL fusionieren, wodurch sie zum zweitgrößten Anbieter des Landes aufstiege.

Die Deutsche Telekom hat bestätigt, die niederländische Mobilfunk-Tochter des Nezbetreibers France Telecom übernehmen zu wollen. Sie habe mit Zustimmung des Aufsichtsrates ein Angebot für den Erwerb des Unternehmens abgegeben, erklärte ein Sprecher des Bonner Konzerns. France Telecom wiederum bekräftigte ihr Vorhaben, das spanische Festnetzgeschäft der Telekom, ya.com, zu erwerben.

Die Übernahme von Orange wird die Telekom vermutlich rund 1,3 Milliarden Euro kosten, der früher genannte Kaufpreis von bis zu 1,6 Milliarden Euro war nach Informationen aus Verhandlungskreisen zu hoch angesetzt. Der Verkauf von ya.com an die Franzosen wird im Gegenzug etwa 300 Millionen Euro in die Kassen des Bonner Konzerns spülen.

Beide Parteien planen das Geschäft noch im Juni abzuwickeln. Die Übernahme der spanischen Festnetztochter steht noch unter dem Vorbehalt der Genehmigung durch die spanischen Kartellbehörden. Nach Abschluss der Verhandlungen steht der Weg für eine Fusion von T-Mobile Niederlande mit Orange frei. T-Mobile würde damit zum zweitgrößten Mobilfunkanbieter des Landes aufsteigen, gefolgt von Vodafone.

powered by AreaMobile