Web

 

Deutsche Telekom hofft auf Mobilfunkgeschäft

28.11.2002

MÜNCHEN (COMPUTERWOCHE) - Bei der Vorlage der endgültigen Zahlen für die ersten neun Monate hat der neue Telekom-Chef Kai-Uwe Ricke seine Hoffnung auf ein stark wachsendes Mobilfunkgeschäft bekräftigt. Die Sparte T-Mobile soll den Umsatz im laufenden Geschäftsjahr um 30 Prozent steigern und mit einem um 50 Prozent höheren operativen Ergebnis das schlechte Geschäft im Festnetz- und Service-Geschäft ausgleichen. Von der Festnetzsparte T-Com erwartet Ricke lediglich einen stabilen Umsatz für das gesamte Geschäftsjahr, der Dienstleister T-Systems werde sogar einen Umsatzrückgang zu verzeichnen haben. Analysten halten die Ziele für realistisch, T-Mobile konnte bereits in den ersten drei Quartalen den Umsatz um 40 Prozent gegenüber dem Vorjahreszeitraum auf 14,25 Milliarden Euro steigern, der Gewinn vor Zinsen, Steuern und Abschreibungen (Ebitda) stieg um mehr als 75 Prozent auf 3,85 Milliarden

Euro. (rs)