Web

 

Deutsche surfen fast so viel wie Amerikaner

07.12.1999

MÜNCHEN (COMPUTERWOCHE) - Die Deutschen verbringen daheim fast soviel Zeit online wie die US-Amerikaner. Zu diesem Ergebnis kommt eine Studie des Marktforschungsunternehmens MMXI Europe BV, ein Gemeinschaftsunternehmen von Media Metrix aus den USA, Ipsos SA aus Frankreich und der Nürnberger GfK AG. Im Oktober verbrachten die deutschen Web-Surfer durchschnittlich fünf Stunden online, die Amerikaner knapp unter 5,5 Stunden. In Großbritannien, dem größten Internet-Markt Europas, surften die Benutzer rund vier Stunden von zu Hause im Internet, die Franzosen zirka drei Stunden. Dabei beträgt die Zahl der Europäer, die das Web privat nutzen, nur ein Bruchteil der amerikanischen Nutzerzahlen (61,3 Millionen): Großbritannien hat 7,8, Deutschland 5,3 und Frankreich 2,4 Millionen Surfer.

Außerdem förderte die Untersuchung zutage, daß die von Einheimischen betriebenen Websites fast ebenso populär sind wie die von ausländischen Betreibern. Yahoo mit Sitz in den USA war die am meisten besuchte Homepage in Großbitannien, in Deutschland und Frankreich die zweitpopulärste. Platz eins belegte hierzulande die Website von T-Online, bei den Franzosen war es Wanadoo (Internet-Service-Provider der France Télécom). T-Online lockte im Oktober 68 Prozent der deutschen und Wanadoo 48 Prozent der französischen Internet-Anwender an.