Web

 

Deutsche Messe rührt Werbetrommel für CeBIT america 2003

20.11.2002

MÜNCHEN (COMPUTERWOCHE) - Vermutlich angesichts der zahlreichen Spekulationen um eine wirtschaftliche Krise des Comdex-Ausrichters Key3Media fühlt sich die Deutsche Messe AG berufen, schon einmal ordentlich die Werbetrommel für ihr US-Debüt zu rühren. Vom 18. bis 20. Juni verstaltet das Hannoveraner Unternehmen gemeinsam mit seinem US-Ableger Hannover Fairs USA die CeBIT america 2003. Dazu hatte sich die Messe rechtzeitig den Slot der PC Expo gesichert, die in diesem Jahr bereits ähnlich im Sande verlief wie aktuell die Comdex.

Bereits zur Premiere erwarte man rund 400 Aussteller, die zusammen rund 17.500 Quadratmeter Ausstellungsfläche belegten, teilte der Veranstalter heute mit. Das Programm orientiere sich an den Schwerpunkten der CeBIT Hannover und übernehme auch deren Sonderschauen-Konzept mit "future parc" und anderen "Messen in der Messe". "Namhafte international tätige Unternehmen" hätten bereits ebenso zugesagt wie "international renommierte Keynote Speaker".

Integriert werden sollen auch Zusatzveranstaltungen, beispielsweise das vierteljährliche Corporate IT-Manager Meeting des Pharmakonzerns Pfizer oder eine Konferenz "Bridging the Global Digital Divide" der Vereinten Nationen. Gemeinsam mit Verbänden und Organisationen will die Messe Besucher und Aussteller im Vorfeld der Veranstaltung gezielt ansprechen. Gemeinsam mit Edelman Worldwide PR, CaseStudyForum.com, Digital Experience sponsored bei Pepcom, Exhibit Surveys, PR Newswire sowie Tradeshow Week Custom Research veranstalten die Hannoveraner dazu eine Reihe von "CeBIT-Customer-University"-Seminaren. (tc)