Web

 

Deutsche Börse gibt grünes Licht für Fusion mit London

24.05.2000

MÜNCHEN (COMPUTERWOCHE) - Der Aufsichtsrat der Deutschen Börse AG in Frankfurt am Main hat gestern abend der Fusion mit ihrem britischen Pendant London Stock Exchange (LSE) zugestimmt. Bevor sich die beiden Börsen vereinigen dürfen, müssen allerdings noch 75 Prozent der LSE-Aktionäre von den Vorteilen des geplanten Zusammenschlusses zum Gemeinschaftsunternehmen iX (International Exchange) überzeugt werden. Im Vorfeld hatten in erster Linie die Investment-Banken die Fusionsabsichten kritisiert, da sie durch die Umstellung auf das Frankfurter Handelssystem Xetra zu hohe Kosten befürchten. Unterdessen reifen die Pläne, den gemeinsamen Finanzplatz um die Börsen von Mailand und Madrid zu erweitern. Ferner ist eine Kooperation mit der US-Hightech-Börse Nasdaq vorgesehen (CW Infonet berichtete).