Web

 

Deutsche Bank zieht sich aus dem Kabelgeschäft zurück

09.10.2000

MÜNCHEN (COMPUTERWOCHE) - Die Deutsche Bank wird ihre Firma Tele Columbus an den niederländischen Kabel-TV-Anbieter United Pan-Europe Communications (UPC) für rund drei Milliarden Mark verkaufen. Das TV-Netz von Tele Columbus bedient rund zwei Millionen Haushalte. Mit der Vereinbarung, die im Dezember dieses Jahres vollzogen werden soll, endet auch die juristische Auseinandersetzung der beiden Unternehmen. In einem vor dem High Court in London angesetzten Prozess hatte UPC die Bank wegen angeblicher Verletzung der Treuepflicht verklagt. Grund für den Streit war die im Jahr 1999 vollzogene Übernahme von Tele Columbus durch die Deutschen Bank. Da UPC ebenfalls an einem Kauf des Unternehmens interessiert war, fühlte sich der Konzern von der einstigen Hausbank hintergangen.