Deutsche Bahn fährt neuen HR-Kurs

12.01.2006
Von Angelika Keller
Das Transportunternehmen hat seine Client-Server-Applikation gegen ein Web-basierendes Portal getauscht.

Vordergründig nur ein Release-Wechsel, aber tatsächlich eine vollständige Erneuerung der Systemarchitektur: Die Deutsche Bahn AG hat ihre Peoplesoft- Installation von einer Client- Server-Umgebung auf das Web-basierende Release 8.8 umgestellt. Jetzt stehen alle Instrumente des Bereichs Human Resources (HR) auf einer einheitlichen Plattform bundesweit zur Verfügung. Die Prozesse und Rollen der Nutzer blieben dabei weitgehend unverändert.

Das Personal-Management-System der Deutschen Bank gehört zu den fünf größten der Republik.
Das Personal-Management-System der Deutschen Bank gehört zu den fünf größten der Republik.
Foto:

Beim Mobilitäts- und Logistikdienstleister ist auch intern vieles in Bewegung: Knapp eine Viertelmillion Mitarbeiter in den Unternehmensbereichen Personenverkehr, Transport und Logistik sowie Infrastruktur und Dienstleistungen wollen optimal eingesetzt und weitergebildet, bedarfsorientiert mit Jahresarbeitszeitregeln gemanagt und korrekt bezahlt werden. Schon 1997 entschied sich die Bahn hier für das kommerzielle Softwarepaket von Peoplesoft - "weil damit die Unternehmensprozesse im Personalbereich besser zu gestalten waren als mit anderen Produkten am Markt", so Helmut Täger, Leiter des Bereichs Personalsysteme Konzern.

Rund 200 000 Stammdatensätze

Das Human-Resources-Management-System (HRMS), das seit Ende vergangenen Jahres vom neuen Peoplesoft-Eigner Oracle vermarktet wird, verwaltet bei der Deutschen Bahn mehr als 200000 aktive Stammdatensätze sowie rund 75000 Bewerber- datensätze im Jahr, dazu eine Bilddatenbank mit 240000 Fotos für den Konzernausweis mit Geldkartenchip.

Auf die Software greifen 3000 Anwender mit unterschiedlichen Rollen zu. Sie arbeiten Tag für Tag Aufträge aus rund 5000 Workflows ab. Damit zählt die Installation der Deutschen Bahn zu den fünf größ- ten Personal-Management-Systemen Deutschlands.

Best Practices

  • Die Umstellung war von langer Hand geplant und erfolgte Schritt für Schritt.

  • Anpassungen und Erweiterungen wurden in den Standard zurückgeführt.

  • Für die Mitarbeiter erstellte das Projektteam Web-basierende Trainingsmodule.

Die Gründe für den Umstieg

Nun hat der Transportdienstleister als eines der ersten deutschen Großunternehmen das Web-basierende Peoplesoft- Release 8.8 einführt. Auftraggeber des Projekts war der interne Dienstleister "DB Personalsysteme und -abrechnung Konzern", der sich als Shared-Service- Center um die IT-Themen im HR-Bereich kümmert.

Inhalt dieses Artikels