Web

 

Deutsche Bahn: Computerpanne bei Vorverkauf im neuen Preissystem

04.11.2002

MÜNCHEN (COMPUTERWOCHE) - Von einem "erfolgreichen Start" berichtete die Deutsche Bahn beim Vorverkauf von Bahn-Cards und Fahrkarten nach dem neuen Preissystem, dass ab dem 15. Dezember in Kraft tritt. Doch nicht alles lief so reibungslos, wie sich das die Organisatoren des Transportunternehmens vorgestellt hatten. Von 10.25 bis 10.55 Uhr habe es ein technisches Problem gegeben und vorübergehend konnten keine Fahrkarten mit erstem Geltungstag ab dem 15. Dezember verkauft werden. Die Anlaufprobleme seien jedoch umgehend beseitigt worden. Nach Angaben der Deutschen Presseagentur dpa stürzten aber auch in der Folgezeit in zahlreichen Reisebüros die Rechner immer wieder ab. Um spezielle Probleme im Zusammenhang mit dem neuen Preissystem würde es sich jedoch nicht handeln.

Aufgrund des Feiertages in fünf Bundesländern war der Andrang in den Reisezentren bis zum Freitag Mittag nicht so stark, wie an "normalen" Freitagen, meldete die Deutsche Bahn weiter. Dennoch habe seit dem frühen Morgen "rege Nachfrage" geherrscht, rund zehn Prozent der Kunden hätten ihre Fahrkarten nach dem neuen Preissystem gebucht.

Seit Freitag können Bahnreisende ihre Tickets für das neue Preissystem in bundesweit 750 Reisezentren und rund 3800 Reisebüros mit DB-Lizenz erwerben. Die 3000 Fahrkartenautomaten für den Fernverkehr will die Deutsche Bahn schrittweise umstellen, um die Abgabe alter und neuer Tickets zu gewährleisten. Der Vorverkauf im Internet unter www.bahn.de startet am 1. Dezember. (km)