Web

 

Designierter CA-CEO beginnt mit der Umorganisation

25.01.2005

MÜNCHEN (COMPUTERWOCHE) - Der designierte CEO von Computer Associates, John Swainson, nimmt einige Wochen vor seinem offiziellen Amtsantritt bereits die ersten Veränderungen in der Führungsetage vor. So wurde dem CA-Veteran und -Mitbegründer Russell Artzt nun die Leitung des Produktgeschäfts übertragen. Artzts Vorgänger Mark Barrenechea versetzte Swainson auf die neu geschaffene Position des Executive Vice President für Technologiestrategie und Chief Technology Architect.

Der designierte CEO, der offiziell noch von Interimschef Ken Cron in die Geschäfte eingeführt wird, gab die Personalien in einer internen E-Mail-Nachricht an die CA-Mitarbeiter bekannt. Darin bezeichnete Swainson die Veränderungen als Teil einer Umorganisation der Company von einer markengeprägten Struktur zu einem eher traditionellen Aufbau mit verschiedenen Geschäftseinheiten. Die neue Organisation spiegelt somit annähernd die interne Struktur wider, wie sie der ehemalige IBM-Vertriebschef von seinem früheren Arbeitgeber kennt.

Gleichzeitig deutete Swainson in der E-Mail seine Bereitschaft an, die im vergangenen Jahr begonnene Einkaufstour von CA fortzusetzen. "Konsolidierung ist inzwischen einer der wichtigsten Antriebskräfte in der IT-Industrie", schrieb der künftige Chef. Um sicherzustellen, dass CA von dem gegenwärtigen Konsolidierungstrend profitiert, werde Barrenechea in seiner neuen Funktion eng mit COO Jeff Clarke und ihm an CAs Akquisitionsplänen arbeiten.

Im Oktober 2004 hatte CA den Anbieter von Sicherheits- und Content-Management-Software Netegrity für 430 Millionen Dollar in bar gekauft. Zwei Monate davor wurde bereits der Anti-Spyware-Anbieter Pestpatrol für einen unbekannten Betrag übernommen. (mb)