Computacenter soll IT-Dienstleister übernehmen

Der Verkauf von GE Compunet gilt als sicher

19.10.2001
MÜNCHEN (CW) - Die Übernahme von GE Compunet durch den englischen IT-Dienstleister Computacenter Plc. steht Insiderinformationen zufolge kurz vor dem Abschluss. Über den Deal war bereits im vergangenen Jahr spekuliert worden.

Die offizielle Bekanntgabe des Verkaufs steht nach Recherchen der COMPUTERWOCHE-Schwesterpublikation "Computer Partner" kurz bevor. Der Vertrag sei bereits unterschriftsreif. Bis Redaktionsschluss wollten aber weder GE Compunet noch Computacenter die Übernahme offiziell bestätigen.

Der Vorstandsvorsitzende von GE Compunet, Johannes Meier, hatte noch vor einem Jahr mitgeteilt, dass es in der ersten Jahreshälfte 2000 Übernahmeverhandlungen gegeben habe - ohne allerdings den Interessenten zu nennen. Damals räumte er ein, dass der Verkauf am Zeitpunkt gescheitert sei. Das Geschäft der Value Added Reseller sei angesichts sinkender Margen im Produktgeschäft zu schlecht verlaufen.

Die GE Compunet Computer AG wurde 1984 in Köln gegründet. 1996 hat General Electric (GE) das Unternehmen übernommen. GE Compunet erwirtschaftete 1999 einen Umsatz von 2,7 Milliarden Mark, im darauffolgenden Jahr jedoch nur noch 2,3 Milliarden Mark. Insgesamt beschäftigt das Unternehmen rund 3500 Mitarbeiter.

Computacenter Plc. mit Sitz in Hatfield, England, beschäftigt rund 5800 Mitarbeiter und erzielte im Jahr 2000 einen Umsatz von rund sechs Milliarden Mark. Seit 1997 ist das Unternehmen auch in Deutschland vertreten. Zurzeit sind hierzulande etwa 300 Mitarbeiter beschäftigt .