Hannover Messe Industrie (HMI)

Der neue Treffpunkt der IT-Jobsuchenden

27.03.2019
Von 
Hans Königes ist Ressortleiter Jobs & Karriere und damit zuständig für alle Themen rund um Arbeitsmarkt, Jobs, Berufe, Gehälter, Personalmanagement, Recruiting sowie Social Media im Berufsleben.
Die job and career auf der Hannover Messe ist seit fünf Jahren fester Bestandteil der weltgrößten Industriemesse mit dem Ziel, Jobsuchende aus dem Technikbereich mit Arbeitgebern zusammen zu bringen.

Nach dem Wegfall der CeBIT dürfte dem Karrierezentrum auf der HMI eine ganz andere Bedeutung zukommen. Zum einen ist ein wichtiger Recruiting-Termin und Ort für die IT-Profis weggefallen, zum anderen aber bedeutet der Mega-Trend Digitalisierung auch ein stärkeres Zusammenwachsen von IT und Fachabteilungen - insbesondere aber von IT und Produktion. Was wiederum bedeutet, dass sich die Computerexperten darüber informieren müssen, welche sonstigen Möglichkeiten sich für sie bieten. Die unmittelbare Nähe zum Industriesektor ermöglicht Karriereinteressierten neue Einstiegs- und Kontaktmöglichkeiten.

Nachdem die CeBIT als Karrieretreff für IT-Fachleute nicht mehr existiert, müssen Jobinteressierte in Erfahrung bringen, ob die HMI die richtige Alternative ist.
Nachdem die CeBIT als Karrieretreff für IT-Fachleute nicht mehr existiert, müssen Jobinteressierte in Erfahrung bringen, ob die HMI die richtige Alternative ist.
Foto: Deutsche Messe

Und um den Bedürfnissen der Besucher auch weiterhin gerecht zu bleiben, wurde es für die job and career nach fünf Jahren Zeit "für frischen Wind. Mit neuen Formen, Farben, neuer Platzierung in Halle 19 sowie vielen spannenden und interaktive Formaten sollen Bewerber jetzt noch besser mit ihren Wunscharbeitgebern zusammengebracht werden", so das Versprechen der Veranstalter.

Klassisch stehen vom 1. bis 5. April 2019 auch weiterhin die Arbeitgeber im Fokus. Neu sind hingegen die themenspezifischen Tage am Mittwoch, Donnerstag und Freitag. Hierbei soll der Schwerpunkt auf die vielfältigen Karrierewege in der Industrie gelegt werden. Die sogenannten Specials zu den Themen IT, Engineering und Women Career umfassen Guided Tours, Fachvorträge sowie interaktive Workshops und Formate.

Am Mittwoch, dem 3. April, widmet sich die job and career dem Thema IT, denn Produktion und IT verschmelzen immer mehr. Daraus ergeben sich insbesondere für IT-Experten neue berufliche Perspektiven in der Industriebranche. Mit Unterstützung des Vereins Deutscher Ingenieure (VDI) wird am Donnerstag, den 4. April, der Young Engineers Day und die Abschlussparty am Abend, die Young Engineers Night "powered by VDI", eingegliedert. Der Messefreitag soll vor allem Berufseinsteigerinnen und weiblichen Fach- und Führungskräften gewidmet sein.

COMPUTERWOCHE bei job and career

Redakteure der COMPUTERWOCHE moderieren verschiedene Diskussionen auf der HMI - auch im Karrierezentrum der Messe. Am Mittwoch um 15 Uhr diskutiert CW-Redakteur Hans Königes mit Frank Schabel von Hays darüber, welchen Einfluss die Digitalisierung auf die Arbeitswelt hat, welche Berufe künftig wichtig sind und wie sich klassische Jobs verändern. Um "Gewinner und Verlierer der Digitalisierung" geht es in der Diskussion am 4. April um 16 Uhr. CW-Redakteur Königes diskutiert mit Personal- und Weiterbildungsprofis über die Anforderungen der Arbeitgeber an Bewerber, was Firmen von Jobkandidaten erwarten und wie sie sie fördern wollen. Am Freitag, 15. Juni, sucht Königes um 13.05 Uhr Antworten im Gespräch mit Freiberuflerexperten wie Stefan Oberdörfer von freelance.de auf die Frage "Freiberufler in der digitalisierten Welt: Traumjob oder knochenharte Arbeit?".

Wer sich schon vor der Messe über die passenden Arbeitgeber informieren oder gleich in direkten Kontakt mit ihnen treten möchte, kann einen Blick in das messeeigene Online-Jobportal werfen. Hier können sich Bewerber ein aussagekräftiges Profil anlegen und Arbeitgeber sowie ihre Stellenanzeigen entdecken. (https://jobs.hannovermesse.de/)