Der Juli wird der Monat der großen Server-Ankündigungen

06.07.2006
In den Startlöchern stehen IBM, Sun und Intel, die lange erwartete Prozessoren und Server präsentieren werden.

Der voraussichtliche Veröffentlichungsfahrplan sieht so aus: Am 11. Juli dürfte Sun die "Galaxy"-Server präsentieren, die mit den "Opteron"-Prozessoren von AMD bestückt sind. Zugleich könnte Sun auch schnellere Versionen des Ultrasparc-IV+-Chips zeigen, der in der Server-Familie "Sun Fire" arbeitet.

Eine Woche später kommt Intel zum Zuge mit der Vorstellung des lange erwarteten "Montecito"-Prozessors. Das ist der erste Itanium-Chip mit zwei Rechenkernen. Man darf erwarten, dass Hewlett-Packard als Mitentwickler und eifrigster Verfechter der Itanium-Architektur ein passendes Angebot an Unix-Servern auf Basis des Montecito zeigen wird.

Inhalt dieses Artikels