Web

 

Der Halbleitermarkt erholt sich

02.12.2002

MÜNCHEN (COMPUTERWOCHE) - Die weltweiten Chip-Verkäufe sind im Oktober 2002 um 19,9 Prozent gegenüber dem gleichen Zeitraum des Vorjahres gestiegen. Das Marktvolumen legte von 10,4 Milliarden auf 12,5 Milliarden Dollar zu. Im Vergleich zum Vormonat September verzeichnete die Branche laut World Semiconductor Trade Statistics (WSTS) einen Zuwachs von immerhin 1,8 Prozent. Analysten hatten nur mit 1,5 Prozent gerechnet.

Das stärkste Wachstum verzeichneten die Regionen Asien-Pazifik und Japan. Hier konnten die Hersteller 35,1 beziehungsweise 21,4 Prozent mehr Chips als im Vorjahr absetzen. In Europa wuchs das Geschäft im Jahresvergleich um 11,7 Prozent auf 2,4 Milliarden Dollar, während es in Nord- und Südamerika nur um 5,2 Prozent auf 2,6 Milliarden Dollar zunahm. >p