Web

 

DEMO: ActiveWords will Benutzerführung revolutionieren

19.02.2003

MÜNCHEN (COMPUTERWOCHE) - Auf der Trendmesse DEMO 2003 zeigt die in Phoenix, Arizona, ansässige Startup ActiveWords erstmals ihre gleichnamige Software. Was diese tut, lässt sich zwar mit Worten umschreiben, aber noch besser ausprobieren - dank kostenloser 60-Tage-Testversionen auf der Site von ActiveWords kein Problem. Das Programm verknüpft Wörter - oder abstrakter: Buchstabenkombinationen - mit Anwendungen und Dokumenten. Beispiel: Wer sich "IE" als Kürzel für den Internet Explorer anlegt, kann das Programm über die Eingabe der Buchstaben plus F8-Hotkey oder Markierung per Tastatur/Maus starten. In einer Anwendung mit Texteingabe verschwinden die Schlüsselbuchstaben nach dem Druck auf F8, sodass Dokumente nicht in Mitleidenschaft gezogen werden.

Die Shortcuts lassen sich aber ebensogut für Webseiten oder Dokumente (auch Vorlagen) vergeben. Auch Textblöcke - beispielsweise eine "Boilerplate" mit Unternehmensprofil oder ein E-Mai-Footer - lassen sich ähnlich der "Autotext"-Funktion von Word hinterlegen. Aber auch Unternehmen können ActiveWords einsetzen, um beispielsweise Referenzinformationen anzubieten - beispielsweise ließe sich jedes Aktiensymbol auf einer Site direkt zu einer Seite mit dem aktuellen Kurs des jeweiligen Papiers verlinken, indem das Tickersymbol als Kürzel definiert wird.

ActiveWords ist ab sofort in zwei Versionen erhältlich. Die Variante "SE" kostet knapp zehn Dollar, für 50 Dollar (Einzelplatzlizenz) gibt es die "Plus!"-Ausführung mit Skripteditor, der Möglichkeit mehrere Wortsammlungen zu verwenden, und einigen Agenten-Addons für unter anderem Outlook. Beide laufen auf Windows-PCs, für andere Plattformen (Mac, Linux, Tablet PC, PDA, Handy etc.) sucht ActiveWords noch interessierte Lizenznehmer. (tc)