Web

 

Dells zweiter Anlauf mit Vier-Wege-Itanium-Server

08.06.2004

Vor gut 18 Monaten hat Dell den Verkauf des "Poweredge 7150" gestoppt, des ersten Servers mit vier Itanium-Prozessoren. Jetzt glaubt der Anbieter, der Markt sei reif für Maschinen dieser Klasse. Der neue "Poweredge 7250" ist ein Rack-Server mit 4U Normbauhöhe, was 17,8 Zentimetern entspricht. In ihm arbeiten bis zu vier Itanium-2-CPUs, die wahlweise 1,3 oder 1,5 Gigahertz schnell sind. Sie haben insgesamt 6 MB Cache und bis zu 32 GB Hauptspeicher. Die Festplattenoptionen reichen von 36 bis 438 GB. Erweiterungs- und Anschlussmöglichkeiten bieten sich über acht 64-Bit-fähige PCI-X-Steckplätze.

Auf Wunsch liefert Dell den Poweredge 7250 mit Windows Server 2003 Enterprise Edition oder Red Hat Enterprise Linux 4.0 AS aus. Standardmäßig ist der Server mit der Administrationssoftware "Openmanage" ausgestattet. Das Einstiegsmodell mit einer CPU kostet 11.599 Euro inklusive Mehrwertsteuer. (ls)